Equipment

Canon R6 im Test – Meine Gedanken nach einer Woche

25. Februar 2021

Vielen Dank an Foto-Franz für die Unterstützung: https://shop.fotofranz-online.de/

Ich hatte die Möglichkeit eine Woche lang die Canon R6 zu nutzen und habe sie so oft eingesetzt wie ich konnte. Unzählige Videos & einige Shootings später habe ich jetzt für euch meinen ersten Eindruck und alles was ich an der Kamera gut oder schlecht finde…

 

Model im Video: Natalie

35 Kommentare zu "Canon R6 im Test – Meine Gedanken nach einer Woche"

  1. schumikinn

    Ich bin sehr altmodisch. Ich nutze ein Fotoapparat noch zum fotografieren, Videos interessieren mich fast nicht.

    • Marc Sebastian Kruse

      derzeit besitze ich die R6. diese ersetzt die 6d in allen Belangen. MMn lohnt nicht der Aufpreis zur R5.

      • Fafnier

        Hay Matthias, also ich feier an der R6 besonders 3 Funktionen auf die ich persönlich schon sehr sehr lange warte und wo ich schon mal bedauert habe das ich mich für Canon entschieden habe da andere Hersteller einige der Funktionen schon länger anbieten: das erste ist der IBIS, da ich leider einfach nicht mehr soooo in der Lage bin die Kamera ruhig zu halten. Das 2te ist der Tieraugenfokus. Punkt 3 beinhaltet eigendlich sogar 2 Sachen die ineinander greifen: zum ersten das Fokusbracketing da ich Makrofotografie mag und zum 2ten die Serienbildgeschwindigkeit, das ich z.B einen Käfer binnen von ca. 2-5 Sec. durchstacken kann. Mein Dilemma und Grund meiner kreisenden Gedanken ist jedoch...ich habe die Eos R und frage mich einfach die ganze Zeit ob ich die 10MP vermissen könnte. Ich crope jetzt nicht permanent in jedes Bild hinein aber manchmal kommt s doch schon mal vor. Also die Funktionen wären ein wahre Bereicherung für mich, aber die 10MP weniger fühlen sich irgendwie wie ein kleiner Rückschritt an. Deine Meinung würde mich sehr interessieren. Einen schönen Abend euch allen noch!!! SG Frank

        • SF6

          Auf Grund des AA Filters bietet die R gar keinen so großen Auflösungsvorteil. Schaue dir mal Testbilder an.
      • Phuong von contentcreatr

        Hey Matthias, klasse Video über die Canon R6. Genau solche Meinungen sind doch viel mehr Wert als einfach nur Specs aufzählen. VG Phuong ✌️

        • MH_Fotografie

          Eine Frage zum kamerainternen Bildstabi. Funktioniert der auch im Zusammenspiel mit EF-Objektiven, die über den Adapterring an die R6 angeschlossen sind?

          • Andreas Dielefeld

            Schade das du nicht die „nur“ 20 Megapixel angesprochen hast; dieses ist auch für Landschaft ein no Go. Und das für 2700€ geht nicht!

            • Dominic Wolfstädter

              kommt im Endeffekt darauf an, was man mit den Bildern machen möchte.
            • SF6

              @Dominic Wolfstädter Wäre ja nicht schlimm, wenn sich das im Preis widerspiegeln würde. Tut es aber nicht.
            • Dominic Wolfstädter

              @SF6 also du kannst auch ca das doppelte für den gleichen Sensor in der 1dx Mk III hinlegen. Ich frage mich warum sich so viele über 20mp beschweren, wenn diese meist eh nicht gebraucht werden. 20mp heißt auch größere Pixel und somit kommt auch mehr Licht drauf. Das heißt auch weniger Bildrauschen und meist mehr Dynamik Range.
          • R6Turbo

            Und wie ist sie jetzt im Vergleich zur Sony A7 III? Das würde mich nochmal interessieren. Pro & Contra. Zwischen den beiden :)

            • Jörg R

              Sehr gutes Video und aus einer anderen Sicht beschrieben, als viele andere Videos zur R6. Vielen Dank.

              • Mickan Martin

                R5 kann Timelapse :-)

                • Matthias Butz

                  Cool... den unterschied kannte ich noch nicht. Hab auch lange nicht alles testen können. Dafür ist ne Woche zu wenig 🙈
                • hesi2go

                  Das kann auch die R6 👍🏻
              • Falko POP

                Endlich sagt mal jemand, dass dieses seltsame Rad um den Modus umzustellen bei der R5 und der R wirklich schlecht ist. Bei einem normalen Moduswahlrad kann ich mit einem Blick sehen wo auf dem Rad welcher Modus ist und kann es dem entsprechend schnell einstellen. Bei meiner R muss ich auf dieses kleine Display glotzen, Modustaste gedrückt halten und gleichzeitig das Rad drehen und hoffen dass der gewünschte Modus endlich erscheint. Es dauert länger ist umständlicher und wirkt unprofessionell (wenn der Fotograf lange auf seine Kamera glotzen muss). Hier hat Canon unnötiger weise das Rad neu erfunden. Diese Swipe Bar bei der R wurde ja auch schon oft erwähnt. Sie gibt kein taktiles feedback, weshalb man nie weiß ob man sie nun aktiviert hat oder nicht - denke mal kaum jemand benutzt das. Nächster Designfail, der On/Off Switch bei Canon. Während sich fast alle Kameras anderer Hersteller einhändig bedienen lassen (An- Knopf am Auslöser) muss Canon wieder eine unnötige Extrawurst haben. Wenn ich zum Beispiel auf einer Party fotografieren möchte und habe in einer Hand den Blitz, möchte ich gerne mit der anderen Hand schnell mal an oder aus machen können - nicht bei Canon - hier brauche ich zwei Hände um die Kamera an zu machen. Dann ein Drehknopf obwohl es nur An oder Aus gibt - vollkommen sinnlos (auch teurer in der Produktion). Stellt euch vor, ihr müsstet eure Lichtschalter drehen, obwohl es nur an oder aus gibt. Wenn ich schon einen Drehknopf nutzen möchte, wieso dann nicht einen der mehr Möglichkeiten bietet zB: Aus/Fotomodus/Serienbildmodus/Videomodus/Customprogramme/Bilder anschauen Modus... Dann hätte man Moduswahlrad direkt integriert, und ich überlege schon beim an schalten der Kamera was ich jetzt gerne mit der Kamera machen möchte. Dann das oft gelobte (angeblich professionellere) Schulterdisplay bei R und R5 - aus meiner Sicht sehr unpraktisch - denn es macht meine Batterien leer ohne einen wirklichen Mehrwert zu liefern. Leute haben mir geschrieben das Display würde angeblich keinen Strom verbrauchen, das stimmt natürlich nicht. Holt man den Akku raus, geht das Display sofort aus. Nach zirka 2 Wochen hat das Schulterdisplay einen Akku platt gemacht, ohne dass ich die Kamera angeschaltet habe. Wofür? Mein Schrank hatte immer die Info in welchem Modus die Kamera gerade ist (Es war Manuell)... Als ich die R gekauft habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich das Display auch einfach deaktivieren könnte - diese Funktion habe ich leider bis heute nicht gefunden. Also immer den Akku rausholen wenn ihr längere Zeit nicht fotografieren wollt. Es stört mich garnicht auf einem normalen Moduswahlrad den Modus abzulesen, und wie viel Batterie ich noch habe muss ich auch nicht unbedingt schon wissen bevor ich die Kamera an mache - meistens habe ich eh Ersatzakkus dabei. Die angezeigten Infos sind also selten überhaupt relevant - denn Modus/Batterie kann ich doch schnell wechseln, wieso ist es wichtig das schon vor dem An schalten zu wissen? Die EOS R wirkt als ob Canon noch nie eine Kamera mit gutem Bedienkonzept gebaut hätte. Als ob sie garkeine Erfahrung auf diesem Gebiet hätten. Ohne Sinn und Verstand werden Änderungen an Bedienung eingeführt, die das Fotografieren weder schneller noch einfacher machen. Die Sony A7III ist zwar älter, aber aus meiner Sicht in fast jeder Hinsicht professioneller (IBIS, BSI, höhere Serienbildrate, zwei SD-Kartenslots, 4K ohne Crop in einem brauchbaren Dateiformat, größere Objektivauswahl mit auch günstigen Objektiven). Das beste Bedienkonzept bietet meiner Meinung nach Fujifilm zB X-T1,2,3,4. Hier kann ich mit einem Blick auf die Kamera sehen, wie sie eingestellt ist, ohne dass dafür Akku verbraucht werden müsste... Man muss sich auf kein Display verlassen, alles läuft mechanisch und taktil. Wenn ich mich nicht um Iso kümmern möchte stelle ich den Drehknopf einfach auf auto und kontrolliere nur Blende und Verschlusszeit selbst usw... Canon hat probiert dieses Bedienkonzept zu imitieren, mit ihrem flexiblen Automatikmodus. Aber leider auch hier - kompletter Fail. Ich persönlich bevorzuge verwacklungsfreie Bilder, lieber etw mehr Iso-Rauschen aber dafür scharf, als verwackelt... Also habe ich die Auto-Iso-Einstellungen der R eingestellt, so dass sie mindestens mit 1/100 Sekunde fotografieren soll und dann erstmal mit dem Iso hoch gehen soll bis 6400 bevor dann auch die Verschlusszeit langsamer werden darf. Angeschlossen war das RF 85mm 1.2... Also denke ich"Prima, dann muss ich ja nur die Blende einstellen und die Kamera kann Verschlusszeit und Iso steuern - innerhalb meiner vorgegebenen Parameter". Habe ein Päärchen in der Dämmerung fotografiert. Auf dem Display sehen die Fotos auch gut aus, zuhause am Rechner bemerke ich dass fast alle Bilder leicht verwackelt sind - Augen nie wirklich scharf. Wie kann das sein? Schaue mir die Einstellungen der Kamera an. Die Kamera hat sich entgegen meiner Vorgaben entschieden mit einem 85mm Objektiv viel bei 1/60 Sekunde zu fotografieren und dafür nur bis maximal Iso 3200 zu gehen. Habe dann gelesen, dass die Autoiso einstellungen die man getroffen hat, im Modus Flexible Automatik nicht gelten - nur warum? Das macht den Modus für mich unbrauchbar. Die getroffene Entscheidung der Kamera ist aus meiner Sicht auch noch extrem dumm - angeblich kommunizieren doch jetzt Objektive mit den Kameras so toll - das bewirbt Canon doch auch noch. Ich vermute die Kamera hätte auch noch mit einem 200mm Objektiv mit 1/60 fotografiert. So einfache Dinge, dass man mindestens den Kehrwert der Brennweite nimmt, hätten doch wirklich einprogrammiert seien können. Man programmiert extra die Gewünschten Iso und Verschlusszeit Einstellungen ein, wechselt den Modus und plötzlich gelten diese Einstellungen nicht - das macht doch garkeinen Sinn.

                • Falko POP

                  Generell macht die Kamera einen langsamen Eindruck, sie braucht immer einen Moment - denke es liegt an dem eingebauten Prozessor der nicht besonders schnell zu sein scheint - daher auch wenig serienbilder usw. Durch viele Youtuber hatte ich aber den Eindruck bekommen, dass der Dual Pixel Autofocus extrem gut sei. Das kann ich so leider auch nicht bestätigen. Ich habe nicht den Eindruck, dass ich mich auf den Augenautofocus immer gut verlassen kann. Wenn genug Licht da ist und ich nur ein Model habe dass auch nicht besonders weit weg steht, ist es natürlich kein Problem - aber da hab ich auch mit älteren Kameras kein Problem. Bei größeren Gruppen, schnelleren Bewegungen und wenn die Personen etw weiter weg stehen, kann man den Augenautofokus eher vergessen. Daher muss man dann umschalten. Leider habe ich oft Nasenautofocus, und verliere auch schnell mal meinen Fokuspunkt. Ich schaue beim Fotografieren gerne viel durch den Sucher - das sollte man mit dieser Kamera eher nicht machen. Der Sensor der R ist sicher nicht schlecht und natürlich kann man mit der R schöne Fotos machen, aber aus meiner Sicht ist sie nicht professionell und überteuert. Mittlerweile purzeln die Preise ja auch ganz schön, bei Ebay Kleinanzeigen findet man Rs schon für 1300€ und weniger. Ich persönlich finde dass 1000€ein fairer Preis für die Kamera ist und ich denke da kommen wir auch sehr bald hin. Man würde sie sich nur kaufen, weil die RF objektive sehr gut sind. Ich persönlich war recht enttäuscht von der R und bin mir daher auch etw unsicher ob ich Canon nochmal eine Chance geben soll. Die R5 scheint mir deutlich zu teuer zu sein und völlig überhyped - unnötige 8K funktionen, das doofe Bedienkonzept mit dem Display und Modusknopf, und die Überhitzung. Eigentlich nur eine Kamera für Fotografen, die sich gerne unnötigerweise Festplatten und SD-Karten mit übergroßen Dateien vollknallen. Ich bin auch kein Fotograf der regelmäßig mehr als die Hälfte seiner Bilder wegschneidet. Die R6 ist für mich die Einzige Canon-Kamera die ich halbwegs interessant finde - aber auch hier die Überhitzungsproblematik. Ich Filme zwar nicht viel, aber finde für 2400€ sollte man sich darüber einfach keine Sorgen machen müssen. Selbstverständlich sollte man mal ne 30 Minütige Rede auf ner Hochzeit filmen können sollen ohne Angst zu haben. Sag ich dann zu Braut: "die Rede von deinem Papa ist leider nicht mehr drauf, weil da die Kamera überhitzt war - aber die andere Rede hab ich?". Da kommt man sich bestimmt professionell vor. Dann diese Arroganz bei Canon, dass man bei einer 2400€ Kamera immer noch Funktionen beschneiden muss - als ob man garkeine Konkurrenz auf dem Markt hätte. ZB nur IPB compression - nicht, dass mich das extrem stören würde, aber es wäre sicher kein Problem gewesen auch ALL-I rein zu machen - Meine Canon 6D kann mit ALL-I aufnehmen... Man kann heute schon mit Smartphones extrem gut Filmen und Fotografieren, da erwarte ich eigentlich von Kameraherstellern, dass sie sich Mühe geben und ihren Kunden gute Gründe liefern, trotzdem eine Canon Kamera zu kaufen. Bei der R hat das leider garnicht funktioniert - Bedienung ist umständlich, Die Videodateien sind viel zu groß, schwer zu bearbeiten, stark gecroppt, und ich kann sie ja auch nicht schnell bei social media teilen... Die Kameraverkäufe brechen doch total ein, da kann man sich solche Mondpreise und das Beschneiden von Features eigentlich nicht leisten. Man kann heute für 2800€ bereits gebrauchte Mittelformatkameras (Fuji GFX) bekommen - Leute die keinen schnellen Fokus brauchen sind hier möglicherweise besser bedient. Wer gute Bildqualität haben möchte aber wert auf ein kleines leichtes System legt, sollte vielleicht über Fujis APSC System nachdenken. Fujis Spitzenmodell X-T4 bekommt man für 1500€. Es bietet bessere Bedienung, sieht stylischer aus, man bekommt wesentlich günstiger sehr gute Objektive. Wenns Vollformat sein muss und damit meistens auch etw größere schwerere Objektive, kann man auch für 1500€ zu einer A7III von Sony greifen... Zur Auflösung möchte ich noch kurz sagen, ich habe vor ein paar Jahren bei einer professionellen Fotografin in Frankfurt als Assistent gearbeitet. Sie hatte 2 Canon 5D mark III mit so ziemlich jedem L Objektiv. Sie hat für größere Zeitungen fotografiert - mit 21 Megapixeln, und niemand hat sich daran gestört. Heute sehe ich Diskussionen ob die 20Megapixel der R6 ausreichen... Vor kurzem habe ich ein altes Sigma Art 50mm verkauft. Der Käufer kam mit einer R5 um den Hals, mit Adapter - um das Objektiv zu testen. Er hatte 5000€ gespart um in die Fotografie einzusteigen. Am liebsten macht er Landschaftsaufnahmen. Im Laden haben sie ihm gesagt die R5 sei jetzt neu rausgekommen und die derzeit beste Kamera. Sie haben ihm einen Deal angeboten, wenn er die Kamera für 4500€ kauft, bekommt der den Adapter für EF Objektive kostenlos dazu. Seine letzten 500€ hat er dann für mein Sigma art ausgegeben... Finde eine derartige Beratung fast kriminell. Er hat das meiste Geld für die Kamera ausgegeben, die am schnellsten an Wert verlieren wird. Das ganze wirkte dann auch noch schlecht ausbalanciert auf mich, vorne son schweres Objektiv mit Adapter...
              • David Cray - Fotografie ist Magie!

                Gerade mal 2min geschaut und ich finde das Video jetzt schon Top! Finde das Moduswählrad der R auch nicht so toll. Ist mir zu langsam. Mag das Moduswählrad von der RP und der R6 auch viel lieber.

                • Matthias Butz

                  🤩 danke dir
                • David Cray - Fotografie ist Magie!

                  @Matthias Butz was ich gerade noch mal getestet habe. Meine EOS R zeigt nach der Aufnahme kein Bild 2 Sekunden an. Du meinst bestimmt die Rückschauzeit, oder? Ich kann sofort normal weiter fotografieren wie bei der R6. Hab die Rükschauzeit deaktiviert, selbst wenn du auf "Halten" einstellst, kannst du das Bild kurz anzeigen lassen und beim Drücken des Auslösers ist das Bild im Nu wieder weg.
              • Ben Herbertz

                Bist du heute auf Twitch Live?

                • Matthias Butz

                  Diese Woche nicht, aber am Donnerstag bin ich Live auf YouTube (weitere Infos flogen)
              • Bruno Mohrenberger

                Wie immer interessant, objektiv und informativ. Eine etwas spezielle Frage zum Autofokus: Oft fotografiere ich Events im Pferdesport. Kann der Augen AF den Reiter tracken, oder hast du schon was ähnliches versucht, und wenn ja, kann der Tier AF das Pferd Tracken und kann man dazwischen, also zwischen Mensch und Tier hin und herschalten. Diese Kamera würde ich suchen, wahrscheinlich eher dann bei der kommenden 1dx.... oder so

                • Walter Ringer

                  Würdet ihr mir die kamera lumix fz 300 empfehlen? 🤔🦔

                  • Ex Urban

                    Kommt darauf an, welche Art der Fotografie du betreiben möchtest. Als Allrounder, bei ausreichend viel Licht und wenn du keine Riesenabzüge willst ist sie meines Erachtens gut.
                • Nicole S.

                  hallo matthias, würdest du (ganz platt gesprochen) jmd, der mit sony apsc (a6600) nicht ganz glücklich ist, den umstieg auf die R5/6 empfehlen??? wenn ja/nein, warum??? danke fürs antworten im voraus! bleib gesund!!! PS: um es geht rein ums fotografieren, da filmen für mich nicht relevant ist!!!

                  • SF6

                    Kommt drauf an, was du fotografieren willst. Es gibt gerade ein gutes Angebot für eine Panasonic S5.
                • s.k. onTour

                  Sehr schönes Video. Auch wenn bei mir kein Kamerawechsel ansteht, ist es doch informativ. Viele Grüße aus NW

                  • Michael M.

                    Sehr gutes und sachliches Review.👍

                    • HotzenplotzTV

                      Danke für deinen Beitrag 👍🏻 Frage: Hat dir das Schulterdisplay bei deiner Arbeit gefehlt? Ich selbst hätte bei einem Kamerawechsel das Gefühl mir fehlt da etwas. Das schreckt mich tatsächlich noch ab. 🤔 Beste Grüße aus Hamburg ⚓️ Jens 👋🏻👋🏻👋🏻

                      • Matthias Butz

                        Ganz ehrlich jens, das benutze ich bei der 5D auch sehr selten. Man bekommt die Infos im Okular & auf dem display da ist mir der Blick auf eine weitere anzeige einfach zu mühselig 🤷🏻‍♂️ Danke dir für dein Feedback 😊✌🏻
                    • Georg-Manfred Heinlein

                      Danke 👍 für den Überblick 🙋‍♂️

                      • john fistik

                        Ich überlege sie zu kaufen oder die 5dm4.

                        • Matthias Butz

                          John, wenn du mit einer DSLM zurecht kommst definitiv die R6 Holst dir den Adapter dazu uns kannst alle ef Objektive normal benutzen (hab ich ja auch gemacht 😉)
                        • john fistik

                          @Matthias Butz dslm hatte ich nie gemacht, Bedenken habe ich wegen der Größe ich mag große Kameras da ich große Hände habe. Muss ich im Laden gehen und live gucken. Gruß
                        • Matthias Butz

                          Das stört mich auch etwas an den DSLMs. Canon hat da schon einen recht guten Job gemacht. Mit Batteriegriff ist das tatsächlich in Ordnung. Am besten mal ausprobieren und vielleicht die Kamera auch mal für ein paar Tage leihen. Dann kannst du sie in Ruhe ausprobieren und die Investitionen lohnt sich (gerade wenn man mehrere tausend Euro ausgibt)
                      • Tobias Schaermann

                        Mit einem Atomos Ninja V könnte man die Überhitzungsproblematik eigentlich umgehen oder nicht? Habe aber leider kein Review im dieser Kombi (R6 + Atomos) gefunden.

                        • Matthias Butz

                          Leider überhitzt die Kamera auch wenn sie gerade nichts filmt und nur an ist (zwar nicht so schnell, doch das kommt irgendwann) Der timer läuft trotzdem. Von daher ist das leider keine Lösung 😒
                        • Tobias Schaermann

                          @Matthias Butz Ich dachte seit dem Firmware 1.1.1 ist das nicht mehr so? 🤔
                        • El Boyo Electronico

                          @Tobias Schaermann Das wundert mich auch, seit dem Firmware-Update soll es eigentlich sowohl beim Fotografieren und auch Full-HD kein Überhitzen mehr geben. Der Ninja V sollte tatsächlich eine gute Lösung für längere Videoaufnahmen sein aus drei Gründen: kein 30min Limit, bessere Codecs und bei 4K längere Zeit bis zum Überhitzen.
                        • Matthias Butz

                          Beim fotografieren & HD filmen überhitzt die Kamera auch nicht. Doch wenn man schon am fotografieren war und dann auf Video geht, hat man nicht die komplette Zeit zur auf ahme zur Verfügung.
                        • El Boyo Electronico

                          Ich wollte mich nur melden und sagen, dass man mit dieser Kombi kein Overheating mehr hat. Vorausgesetzt, man konfiguriert alles richtig!
                      • Dzemal Mulaosmanovic

                        Hallo Matthias der Adapter ist leider nicht dabei. Die RP und die R haben einen Adapter dabei gehabt LG jimmy

                        • Matthias Butz

                          Danke für die Info... Das hatte ich vergessen zu erwähnen...
                      • Stefan Brückner

                        Tolles Video und definitiv eine interessante Kamera. Werde aber trotzdem Ende des Jahres mir eine Sony Vollformat kaufen. Dafür hab ich einfach schon zu viele Objektive für einen Systemwechsel. Und ich bin gespannt auf die ersten Vergleiche mit der dann neueren A7 IV.

                        • Marco R.

                          Ich hatte auch schon überlegt ob ich sie mir kaufe. Hab mich dann aber für die Sony a7iii entschieden das sie mit den Tamron 28-75 deutlich günstiger ist als eine Canon R6 mit einem vergleichbaren Objektiv. Tolles Video 🙂

                          • Cuxhaven Fotografiert

                            Moin Moin

                            • Jay

                              Hallo Matthias, besten Dank für das gute Video und zu Deiner offenen Meinung bezüglich R6. Ich fotografiere zur Zeit mit der EOS R und kann mich zwischen der R5 und R6 einfach nicht entscheiden. Eigentlich bin ich der Ansicht, dass ich zum fotografieren keine 45 MP bräuchte aber bei den Landschaftsfotos bin ich doch immer wieder froh, dass ich noch Spielraum zum zuschneiden (Croppen) habe. Aber wenn die Videofunktionen für mich keine Rolle spielen, würde eine R6 sehr wahrscheinlich trotzdem super passen.

                              • Kai Westensee

                                Also ich habe beide und muss sagen, an der R6 fehlt mir eigentlich nichts! Die R5 hab ich nur, weil ich bei einigen Gewerbekunden Auflösungsvorgaben habe...Privat nehm ich immer die R6 (auch wenn die R5 etwas besser wetterabgedichtet ist - für mich nicht relevant).
                            • Quirin

                              Sehr schönes Video👍

                              • Ziad Alkhamisi

                                Hallo Mathias Ich habe nikon d5600 kit

                                • Lofote

                                  Übrigens ist 8K nicht die doppelte Videoauflösung zu 4K, sondern die vierfache ;)...

                                  • Matthias Butz

                                    Du hast ja recht...😅 Was ich komplett vergessen habe zu erwähnen... Die r5 kann sogar echtes 4k und echtes 8k filmen. Also kein UHD sondern DCI... für die meisten aber nicht relevant...
                                • Lichtbube

                                  Habe sie mir heute bestellt. Habe auch eine 5D Mark III und bin immer noch begeistert über die Farben und das Gefühl beim fotografieren (hatte auch schon Sony). Wenn sie nichts taugt geht die R6 zurück und ich hole mir eine zweite 5D Mark III. Ich komme eigentlich von DSLMs aber ein optischer Sucher entspannt mich beim fotografieren mehr, da man mit weniger Informationen zugeballert wird und das fertige Bild nicht schon vorher sieht. Aber ich lass mich von der R6 gerne inspirieren. Was mir nur fehlt ist endlich ein RF 35 1.2 oder 24 1.4.

                                  • NEXTPICTURE Andreas

                                    Bei mir wurde es nach der 5DIII eine 6DII . . wegen dem Klapdisplay... ich hatte zwei A7 zwischendurch, aber der elektronische Sucher bringt mir mehr Nachteile als Vorteile. Aktuell ist bei der R Modellen keine Cam bei die mich lockt. Nächste Gen. evtl ...
                                  • Lichtbube

                                    Kurzes Update: Habe sie seit ein paar Tagen. Technisch ist sie auf jeden Fall besser als alles andere, ABER es macht überhaupt kein Spaß mehr zu fotografieren. Das Gefühl ist irgendwie weg. Die R6 ist wie ein Computer der bedient wird. Das hatte ich an den Sonys auch schon bemerkt. Schön ist sie jetzt auch nicht.Ich habe mich entschieden eine zweite gebrauchte 5D III oder IV zu kaufen.
                                  • NEXTPICTURE Andreas

                                    @Lichtbube ... Respekt. So was gesteht sich selten einer ein, aber danke für die Einschätzung. Wie gesagt, ich brauche keinen elektronischen Sucher. Ich selber hatte auch schon überlegt meine 6DII mit etwas anderem zu ersetzen, ich kann aber tun was ich will..es gibt keine wirkliche alternative außer einer 5dIV, aber die wäre für mich tatsächlich auch wieder ein Rückschritt weil ihr das Klappdisplay fehlt. Und ja, von Jahr zu Jahr geht das Fotografie Hobby durch viele Automatismen verloren. Ich hab jetzt sogar nochmal eine analoge Mittelformat gekauft und wenn man die Tendenz beobachtet wächst auch die analoge Fotografie wieder. Danke.
                                • Boki

                                  Hab sie mir im Dezember gekauft, ich find sie mega gut :)

                                  • Jay Alvin

                                    @Vicente Shepard wow! Took about 20 minutes but it reallyworked!
                                • El Boyo Electronico

                                  Welche Firmware hast du genutzt? Schade das mit der Überhitzung, dachte, dass wäre inzwischen besser geworden.

                                  • Matthias Butz

                                    Es war glaube ich die 1.1.1 Bin mir allerdings nicht mehr sicher. Es ist halt offiziell immer noch eine Fotokamera mit Videofunktion. Verstehe nicht ganz warum canon & Sony das Immer noch so machen, aber gut... Sie werden ihre Gründe haben.
                                  • St8lker

                                    Ist es auch, mit der aktuellen Firmware...
                                • Marcus Fürstenau

                                  Was ein super Video mit ehrlicher Meinung. Ich habe die R6 selber und das Ü.-Problem stellt sich mir nicht weil ich kaum Filme. Ansonsten hast Du recht, man kann die alten SD Karten weiter verwenden, wobei es schon schnelle sein sollten für max. Serienbild. Aber ein EF-R Adapter ist bei den R5/R6 nicht mehr dabei wie bei der R/RP. Vorallem ist die Frage wofür Fotografiert man, das man Ü 40MP braucht? Ich lasse keine Stadionbanner drucken, aber auch dafür würde es reichen weil man garnicht so nah dran ist um Pixel zu sehen.

                                  • St8lker

                                    Man hatte jedoch die Möglichkeit sich den Adapter über CPS zu ordern... hab meinen auch bekommen..
                                  • SF6

                                    Landschaftsfotografie, Möglichkeit zum Croppen. Ist schon wirklich nützlich.
                                • Möllers Irene

                                  Vielen Dank für deine Meinung zur Canon R6 👍👍

                                  • Möllers Irene

                                    Vielen Dank für deine Meinung zur Canon R6👍👍

                                    Schreibe einen Kommentar

                                    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.