DaVinci Resolve vs. Adobe Premiere Pro – mein Vergleich 2020

DaVinci Resolve?, Adobe Premiere Pro? oder doch Final Cut? Was verwende ich am besten um meine Videos zu schneiden, zu Graden und zu exportieren?

 

Wenn du lernen willst, wie man seine Videos bearbeitet schau dir meine Kurse zur Videobearbeitung an.

Davinci: https://flern.eu/davinci/ Premiere: https://flern.eu/premiere/

31 Kommentare zu "DaVinci Resolve vs. Adobe Premiere Pro – mein Vergleich 2020"

  1. ECHT?! Das Wissensmagazin

    Ich empfehle Magix Video Deluxe Plus. Hat auch tolle Effekte, Textbausteine e.t.c. wie Filmora ist aber noch etwas professioneller. Gibts im Bundle mit dem Music Maker pro 2020 dann kannst du dir gleich noch deine eigene Musik zum Video machen. Kostet dann grade mal knapp 100 Euro. Bin 100% zufrieden und hab schon Filmora, Moavi Video Editor, Da Vinci und Premiere Pro probiert.

    • EpicLPer

      Ich will unbedingt von Vegas wegkommen, aber der Workflow bei Premiere und Resolve ist halt ein komplett anderer. Bei Vegas hat man ziemlich schnell gute Ergebnisse mit minimalem Aufwand, bei Premiere und Resolve muss man hier schon für die einfachsten Dinge mehrere Tastenkombis oder Effekte kennen die man auch gezielt suchen muss um das gleiche Ergebnis zu bekommen. Als Beispiel jetzt mal Video/Audio Ein- und Ausblendungen. Bei Vegas direkt mit einem Mausklick und ziehen gemacht, bei Premiere muss man dafür extra nen Effekt auf das Video legen. Sowas ist halt gewöhnungsbedürftig und nervt, aber Vegas geht mir schon so dermaßen am Sack mit deren schlechten Performance... Ruckelt alles nur rum und sobald man mal zwei Videoüberblendungen hat geht das Ding komplett sch... Und wehe du vergisst mal zu speichern, genau dann stürzts meistens ab.

      • Matthias Butz

        Das funktioniert auch bei Premier & Davinci mit einen klick und ziehen... einfach aus dem Effekte-Reiter ziehen, fertig (das mit dem abstürzen haben sie im übrigen alle :D )
    • - shalzone -

      das mit der Sprache nervt mich

      • Felix OnTour

        Toller Vergleich ! Endlich ein gutes Video, das mit der performance mit premiere kann ich gut nachvollziehen... ich musste alles 4k h.265 auf proxy umwandeln. Bei Davini absolut null probleme selbst original 10 Bit videos ohne ruckeln im playback.

        • dochnicht

          Du sprichst fast wie ein Audiobuch.. beeindruckend!

          • Matthias Butz

            😂😂😂👍
        • Vladyslav Korniychuk

          Aber keine Panik, das Video habe ich mit DaVinci geschnitten 😂😂 (ich denke es war trotzdem eine Herausforderung die zwei Schnitte zu machen) 😂 #nohate cooles Video 👍

          • thooor

            Camera Shake ist auch in der Standard Version von DaVinci auch vorhanden ^^ Das einzige Problem welches ich bei DaVinci habe ist das, dass ich manche Videodateien nicht einfügen kann, aufgrund ihres Formates. Ansonsten mag ich DaVinci sehr, probiere aber auch mal Premiere aus, weil ich mich gerade in die CC verliebt habe ^^

            • Matthias Butz

              welche Dateien versuchst du denn einzufügen? Also welches Format?
          • RiciTan

            Ich benutze Premiere und versuche mir Video Editing anzueignen. Ich habe aber Schwierigkeiten Videos auf Beat zu schneiden. In der Audiodatei die Beats zu markieren ist ja einfach aber das die Schnitte perfekt zu den Beats passen ist für mich schwer. Besonders bei Gameplay Videos. Kannst du dazu mal ein Video machen? :) Ich habe es mal versucht aber nur meine Clips unnötig verschoben xD

            • maziar keykha

              spk english plz

              • S0PEX

                Das Problem ist das Premiere nur seit dem letzten update die Hardware der GPU zum Exportieren benutzt soll. Es gibt aber seit längerem das Voukoder Plugin für Premiere und diverse andere Plattformen, welche dann anbieten den Nvenc oder AMF Chip auf den GPU's zu nutzen wodurch mehr als Realtime erreicht werden kann. Klar ist nur CPU Software Encoding langsammer als CPU + GPU. Gibt genug Benchmarks von den Hardware Encodern die dann Teilweise mit mehr als 260 fps / s encodieren können. Wenn Davinci das nutzt ist halt der Export immens schneller. Daher kann ich jeden nur das Voukoder Plugin für Premiere empfehlen, damit kommt man an die Davinci Zeiten sehr gut ran und unterbietet diese teilweise. Natürlich wäre es schöner wenn Premiere das von Haus aus direkt anbieten würde und man kein zusätzliches Plugin bräuchte, dies wurde auch vor kurzen dann auch implementiert. Siehe https://www.pugetsystems.com/labs/articles/Premiere-Pro-BETA---H-264-NVIDIA-Hardware-Encoding-Performance-1723/ Wie die Performance gegenüber Voukoder ist kann ich nicht sagen, da aber Voukoder sehr nah an FFmpeg's performance rankommt denke ich nicht das sich dort viel getan hat.

                • Dako

                  Wie hast du deine weiße Wand so schön bläulich bekommen? Der Look sieht ja fast so aus wie bei Julien Bam oder Rezo. Ist das nh LUT? Oder bearbeitest du das jedes Mal neu und wenn ja wie machst du das?

                  • Matthias Butz

                    Das ist recht einfach. Du erstellst eine Farbmaske auf den Hautton und färbst diesen etwas orangener ein & alles was nicht ausgewählt ist färbst du etwas bläulicher. Ist angelehnt an den Orange-Teal Look, den viele Youtuber verwenden.
                • Universaldenker

                  11:20, so scharf!

                  • navid_teimouri021 teimouri

                    Ich hatte gerne DaVinci und Final cut Vergleich

                    • Matthias Butz

                      Zu diesem Thema habe ich in dem Video auch etwas gesagt...
                  • R.A. I.N.

                    Will Dir ja nicht zu nahe treten, aber die Tatsache dass Du für Deinen Test Windows auf 'nem Mac installiert hast, macht Deinen kompletten Test "nutzlos". WARUM? Na weil Du Windows nur über Boot Camp, also als VM "Virtuelle Maschine" auf 'nem Mac installieren kannst, und eine virtuelle Maschine ist quasi ein EMULATOR. Und wie Du ja hoffentlich weisst, geht bei einem Emulator allein um diesen selbst überhaupt zu "emulieren", bzw. "simulieren", schon so ein krasser Haufen Performance verloren, (ich schätze mal ca. 40% Verlust) dass der Vergleich schon für'n Ar*ch war bevor Du ihn überhaupt angefangen hast..

                    • Matthias Butz

                      Hallo RAIN, ich weiß, dass dieser Vergleich nicht 100% perfekt ist, doch was du sagst stimmt auch nicht wirklich. Bootcamp installiert Windows 1:1 auf die physische Hardware. Die Treiber sind nicht die besten, aber Windows läuft wirklich auf der eigentlichen Hardware. Es war jedoch nur ein test um euch das etwas näher zu bringen. Das Video heisst ja auch Davinci vs. Premiere und nicht Mac vs. PC ;)
                  • Patrick Scott

                    Warum vergisst jeder Avid Media Composer? Alle sagen, Premiere wäre das "größte Videoschnittprogramm", was so aber einfach nicht stimmt.

                    • thooor

                      Ich denke mal einfach, dass dies ein Marketing Problem seitens Avid ist und somit ist Premiere einfach das "größte Videoschnittprogramm", dass es gibt.
                    • thooor

                      Außerdem kenn ich Avid Media Composer nicht und keine Ahnung, ob das größer ist. Wenn du uns Beweise liefern kannst, dann gerne. Ansonsten ist Premiere mMn größer
                    • Samuel Johanns

                      Avid ist wenig im Consumer-Bereich unterwegs. Die haben Stammkundschaft im absoluten Profisegment und das reicht denen. Ist eine Art stiller Industriestandard. Glaube das ist auch Teil ihrer Imagepflege nicht so allgemein gehyped zu werden.
                    • Patrick Scott

                      @Samuel Johanns Du hast es auf den Punkt gebracht. Btw. Es heißt Media Composer und nicht Avid😂
                    • Samuel Johanns

                      @Patrick Scott Ja bezog die Aussage auf den Hersteller nicht das konkrete Produkt. Glaube für die anderen Programme von Avid gilt einfach ähnliches. 😃 Insofern in den großen Sendeanstalten oder Filmproduktionen keine völlig eigenen Programme am Start sind dürfte man dort Avid Media Composer vorfinden. Haben sich halt mal vor Jahren dort etabliert.
                  • ///M for Life

                    Hi Matthias! Super Video! 👍 Kann ich alles komplett unterstreichen! Habe damals mit Magix Video Deluxe angefangen, bin dann rüber zu Davinci, habe mir dann einen iMac gekauft und knapp 1 Jahr lang mit FCPX geschnitten, dann Premiere mal ausprobiert und nun bin ich wieder bei Davinci Resolve und habe mir gestern die Studio Version gekauft! Hatte also auch wie Du schon viel ausprobiert. 😅 Die Performance bei Premiere fand ich echt nicht so gut. Klar gibt es dort mehr Tutorials und Plugins, aber DR wird immer mehr mit solchen Sachen versorgt. Also ich kann auch nur jedem empfehlen, DR mal auszuprobieren. Klar ist es schade, dass es keine deutsche Übersetzung gibt, aber man gewöhnt sich dran. Vorteil ist auch, dass es genug Videos in der gleichen Sprache gibt! Mein Abo hast Du!😉

                    • Clickser

                      Bei mir gibt es Probleme mit AVI Dateien in Da Vinci Resolve. Bisher konvertiere ich die Dateien und muss das Audio neu synchronisieren.

                      • Matthias Butz

                        Mit was filmst du denn, das du AVI bekommst? Ist doch mittlerweile fast alles auf MP4/MOV...
                      • Clickser

                        @Matthias Butz Da hast du natürlich recht, leider habe ich derzeit keine Möglichkeit es anders zu lösen. Ich nehme meine Videos normal in mp4 auf, aber wenn ich sie in einem anderen Schnittprogramm bearbeite und dann exportiere, habe ich eine AVI-Datei. Und wenn ich versuch es in MOV zu rendern, ist die Qualität grottig und mp4 gibts garnicht. Leider kann ich in DaVinci nicht genauso gut Videos mit Effekten bearbeiten.
                    • The Brainator

                      Camera shake gibt es auch in der kostenlosen Version! Sonst gutes Video!

                      • Struky

                        Hi, Wollte eine wichtige Frage äußern zu davinci resolve. Und zwar wollte ich fragen, wie ich ein eingefügten Objekt in den Vordergrund aber auch Hintergrund setze. Also quasi so wie bei deinem thumbnail wo deine Finger im Vordergrund sind und es so aussieht als hättest du das Logo in der Hand. Wäre nett wenn du mir das verraten könntest 😊. Danke

                        • Felix Herbort

                          Bin zwar (bisher) nur Premiere-Nutzer, aber ich nehme an, das funktioniert in Resolve genauso: Masken sind das Stichwort. Das Video wird so aufgebaut: 1. In der untersten Ebene liegt der Hintergrund (Im Beispiel des Video-Thumbnails also das normale Bild) 2. In der Ebene darauf liegt das Logo 3. Oben drauf liegt eine Kopie des Hintergrunds (bzw. des Bildes), allerdings wird eine Maske darauf angewendet. Diese Maske sagt dem Programm, welche Teile des Bildes angezeigt werden sollen. (Die Finger) In Videos ist das manchmal sehr schwer umzusetzen. Manchmal hilft auch ein Keying-Effekt für sowas (Das benutzt man auch, um zB Greenscreens wegzuschneiden) Hoffe, ich konnte helfen.
                        • Struky

                          @Felix Herbort danke. Ich habe mir es auch vorher schon denken können. Dachte, es gibt ne einfachere Möglichkeit😏. Aber danke. Das fertige Video werde ich dir zeigen in dem ich sobald das video online ist ich dir auf diesen Kommentar ein Link schreibe. (Kommt auf meinem 2. Kanal on. Der Kanal heißt LachEcke da ist eine klorolle zu sehen.)
                        • Felix Herbort

                          @Struky Alles klar, bin gespannt ;)
                      • Roman I.

                        Kein Deutsch ist auch kein Problem, da russisch dabei ist :)

                        • Clara Menno

                          Super Video, bis auf die nervige Hintergrundmusik.

                          • Shutter Noise

                            Coole Ansätze... ich stehe gerade vor der Wahl... habe meine ersten drei Videos mit Premiere Elements geschnitte und stand vor der Wahl, Premiere Pro oder Final Cut (bin Mac User). Aber ich vermute das ich jetzt doch mit Davinci anfange... mache gerade damit meine ersten Gehversuche... danke dir... ich mag die Oberfläche von Davinci eh sehr gern...

                            • Elektronik

                              Hallo. 1) Vor ein paar Tagen hab ich mal DaVinci Resolve angetestet. Dabei ist mir aufgefallen, dass in der Freeware Version ein Wasserzeichen über den Clip gelegt wird, wenn man bestimte Funktionen benutzt (z.B. Sharpen). Das ist für mich ein Ausschlusskriterium und ich kann überhaupt nicht verstehen, warum das Programm trotzdem überall empfohlen wird. Oder mache ich da was falsch? 2) Du hast vor einiger Zeit von 24fps auf 30fps umgestellt. Hat das was mit dem Kommentar zu tun, den ich dir ein paar Videos vorher geschrieben habe? Wenn ja, dann würde ich gerne erfahren, was dich überzeugt hat, dass 30fps besser ist. Vielleicht kann ich damit auch andere zu einer Umstellung bewegen.

                              • Matthias Butz

                                Hi :) du brauchst die effekte nicht wirklich. Nachschärfen geht auch um Blurr bereich (negative unschärfe ist schärfe 😉) bzw. mit dem wert midtone Detail (bei den Farbrädern als MD bezeichnet) ich brauche für 95% meiner Videos nicht mehr als die Free Version von Davinci... Ja ich produziere mittlerweile mit 30 FPS und du bist daran schuld 😜 der Grund war ganz einfach: seit ich dein Video gesehen habe fällt mir in jeder schwenkaufnahme bzw. drohnenaufnahmen etc dieses ruckeln auf. In den meisten Aufnahmen ist es nicht relevant, doch es kostet nichts diese Einstellung zu setzen und kombiniert mit 30 FPS Bildschirmaufnahmen habe ich jetzt alles gleich. Danke dafür
                              • Elektronik

                                @Matthias Butz Vielen Dank für die schnelle Antwort. Da wär ich nie drauf gekommen. Das probier ich gleich aus. Die "Schuld" nehme ich gerne auf mich... Andere produzieren munter weiter Ruckelvideos und ignorieren meine Kommentare. Aktuell besonders "schlimm" finde ich das "DJI Mavic mini Review" von Valentin Möller. Da fehlt zwischen drin immer mal wieder ein Einzelbild. Der dreht anscheinend in 30 fps und rendert in 25... Unglaublich...
                            • Leopold Pauler

                              sehr gut erklärtes video

                              • random.

                                Hallo! Ich benutze in meinen Videos oft so "smooth transitions". Kann ich die bei Da Vinci Resolve uneingeschränkt auch benutzen? (Habe mit bei Premiere presets erstellt). Gibt es solche bei da Vinci auch? Lg

                                • Ady / Adrian

                                  Ja
                              • Daniel Henkel

                                Sehr sehr gutes Video. Da steckt viel Mühe drin ! Sehr gut veranschaulicht 👍

                                • Dieter Seitz

                                  Bin inzwischen auch bei DaVinci gelandet, zumal es inzwischen sogar schon Lern-DVDs dazu gibt ... neben YouTube Tutorials

                                  • Hans Mager

                                    Hallo Matthias sehr interessantes Video, also ich verwende gern neben iMovie und FinalCut gerne auch Camtasia auf dem Mac

                                    • Holger Mensch

                                      final cut ist mir noch nie abgeschmiert. Was machst Du damit?

                                      • DGN HD

                                        Also, ich war Anfang mit Filmora tätig, (Free Version) aber hab dann gemerkt, dass es einfach zu viele Einschränkungen hat. Hab mich dann ne Zeit lang nach nem anderem Programm umgeschaut, und hab mir schon überlegt Premiere Pro zu kaufen, aber hab dann Davinci entdeckt... Fantastisch. Alles was ich in meinen Videos einfügen wollte, war da. Das einzige was mich stört, ist das Davinci nich so wahnsinnig viele Transitions hat. Aber ich denke, dass kommt vielleicht auch noch irgendwann hinzu.

                                        • Matthias Butz

                                          Kann man auch nachkaufen ;) Ich verwende selten aufwendige Übergänge... aber Möglichkeiten gibt es genug 😊
                                        • Matthias Butz

                                          Meine sind von hier: https://store.rvisual.cz
                                        • DGN HD

                                          @Matthias Butz Danke! So was hab ich gesucht :)
                                      • Vitali Müller

                                        Toller Vergleich! Vielen Dank. Ich stand auch gerade vor der Wahl, welche Software ich langfristig benutzen möchte. Premiere ist mir grundsätzlich viel zu unübersichtlich mit 1000 Funktionen, die das Hauptinterface für Anfänger total überladen... Dann kommt noch hinzu, dass Effekte bei der Wiedergabe immer wieder geruckelt haben (Mein Computer: Ryzen 5 3600 mit einer Vega 56 und 32 GB Ram). Anschließend habe ich Davinci ausprobiert. WOW. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass ich auf FinalCut schneiden würde, weil die ganze Wiedergabe viel flüssiger war z.B.: bei Effekten und die Oberfläche irgendwie so aufgeräumt wirkte. Nachteil: Ich musste erstmal gewisse Dinge herausfinden, wie ich die an mich anpasse zB. Scrubbing während der Wiedergabe zu deaktivieren, Scrubbing bzw. auch LIVE Media im Media Pool zu deaktivieren, damit die Videos nicht vorgespult werden, wenn ich durch srubbe und wo ich coole Effekte herbekomme bzw. wie ich die einfach verwenden kann. Was ich an Davinci nicht gut finde, sind: - die WENIGEN und wirklich bescheidenen Effekte. Ich habe mir für mein Note 10, VivaVideo für ein Jahr gekauft und die Software bringt ON Board so viele geile Special Effekte (Spin, Fly, Zoom, Shape usw.), welche sogar via Plug and Play ganz einfach hinzugefügt werden können. Warum geht das nicht in Davinci? :( - die Oberfläche, wie man Texte und Effekte auswählen kann. Ich habe noch zwischenzeitlich mir noch Filmora geholt und da ist es einfach gut und einfach umgesetzt, Texte, Effekte, usw. als Vorschau zu sehen. Bei Davinci muss man stattdessen z.B: den Text erstmal auf die Videospur drauf legen um zu prüfen, ob diese an mein Projekt passen könnte. Neutral finde ich, dass es auf Englisch ist. Vorher war das ein KO Kriterium, aber wenn man ein paar Videotutorials sich hier auf Youtube anschaut, dann checkt man welcher Knopf was genau ausführt und dann hat man auch keine Angst mehr vor der Software. Was ich toll an Davinci finde: Die Datenstruktur, dass diese nicht in Ordnern wie in Premiere abgelegt wird, sondern eine eigene Ordnung hat. Hier kann man im Anfangsbildschirm auch schön alles in Ordnern verschachteln und die Projekte entsprechend sortieren + Perfomance. Im Vergleich zu Filmora finde ich, dass Filmora viel viel einfacher in der Bedienung ist, als alle anderen Schnittsoftware. Hier fehlen mir jedoch einige Funktionen zb. alle Clips von Rechts automatisch auswählen und verschieben. Funktioiert zwar auch, wenn man alle manuell auswählt, jedoch ist dies etwas umständlicher. Cool finde, dass hier wirklich eine menge coole Effekte, Textbausteine sind, die man Plug and Play verwenden kann. Obwohl Filmora viel einfacher in der Handhabung ist, möchte ich Davinci noch nicht aufgeben. Hier möchte ich noch verstehen, wie Fusion genau funktioniert. Könnte in der Zukunft echt ein Vorteil werden. Und wenn man sich die notwendigen coolen Effekte erstmal zusammen gesucht hat und versteht, wie man diese einfach einfügen kann, dann ist Davinci für mich der Sieger. LG Vitali

                                        • DGN HD

                                          Vitali Müller Du sprichst mir aus der Seele :)
                                        • NEXTPICTURE Andreas

                                          Interessante Antwort.. filmora wäre auch bei mir auf der Liste, wenn ich Videos mache, dann eher konservativ,..ohne besondere effekte...eher schlicht. Danke
                                        • ECHT?! Das Wissensmagazin

                                          ​@NEXTPICTURE Andreas Ich empfehle Magix Video Deluxe Plus. Hat auch tolle Effekte, Textbausteine e.t.c. wie Filmora ist aber noch etwas professioneller. Gibts im Bundle mit dem Music Maker pro 2020 dann kannst du dir gleich noch deine eigene Musik zum Video machen. Kostet dann grade mal knapp 100 Euro. Bin 100% zufrieden und hab schon Filmora, Moavi Video Editor, Da Vinci und Premiere Pro probiert.

                                      Schreibe einen Kommentar

                                      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.