Fotografie

überbewertete Kamerafunktionen – Braucht das deine Kamera wirklich?

16. März 2021

Fotografie Masterclass: https://matthiasbutz.eu/foto

Kamerahersteller versuchen ständig sich gegenseitig zu übertrumpfen und man hat das Gefühl, die eigne Kamera ist eigentlich schon ein paar Tage nach dem Kauf veraltet. Ich möchte mal mit so ein paar Mythen aufräumen und euch zeigen, dass man vieles gar nicht braucht.

GANZ WICHTIG: Beim Thema Equipment kann sich jeder Kaufen, was er möchte und natürlich ist es schön die eine oder andere Funktion zu haben, ABER es macht deine Fotos nicht besser es macht es meist nur einfacher zu fotografieren (auch nicht immer).

Also vergleiche nicht jeden Abend, was denn jetzt das beste Equipment für dich wäre, sondern fotografiere mit den, was du hast und mache darauf das beste. (deine Kamera kann oft mehr als du denkst)

Link zu den DIN Formaten (DPI Rechner):https://www.din-formate.de/reihe-a-din-groessen-mm-pixel-dpi.html

55 Kommentare zu "überbewertete Kamerafunktionen – Braucht das deine Kamera wirklich?"

  1. Martin Edel

    Schon von der Iso lüge gehört ?

    • Matthias Butz

      Warum muss heute alles nach Verschwörung klingen.... 🙄 Ja ich habe das Video gesehen, und? Was ändert das am verhalten der Kamera oder am fotografieren?
    • Martin Edel

      @Matthias Butz Hab ich auch nicht verstanden, ich habe gedacht vieleicht jemand wie du eine Idee hat was man damit anfängt !
    • Matthias Butz

      nicht viel... die Regeln sind gegeben. Je höher der ISO Wert umso höher das rauschen. Es gibt Kameras die Besser damit zurecht kommen (hat mit Pixeldichte und Verarbeitung der Fotos zu tun) und welche, die es halt nicht so gut können. Ob das jetzt ISO-Wert, Sensorempfindlichkeit oder magischer Lichtmacher heisst ändert aus meiner Sicht nichts.
    • Martin Edel

      @Matthias Butz also im Grunde ist schön zu wissen dass es so ist aber es ändert nichts.
  2. KrzysiekA Audiomaniak

    Bildstabilisator hat mich schon oft in geschlossenen Räumen gerettet. Besonders Kirchen, Museen u.s.w. und besonders im Urlaub also eigentlich für alle. Megapixel theoretisch 10 Mpix reicht. Praktisch ist mir schon passiert dass ich aus dem Bild ein Viertel ausschneiden musste um Bild zu retten und da braucht man Mpix. Besonders wenn man mit festbrennweite Objektiven fotografiert. Also theoretisch braucht man nicht, praktisch schon aber nur wenn der Sensor und das Objektiv qualitativ gut ist. Wenn es um Speicher Karte ist hast du recht aber nicht wenn du fürs Geld auf einem Hochzeit fotografierst. Dann wird es echt teuer wenn irgendwas schief geht. 4k. Na ja 1080p wäre völlig ausreichen wenn es echte 1080p wäre. Es reicht nur ein Bild zu machen, auf 1080p skalieren und dann das mit 1080p Video vergleichen. Dann versteht man sofort wozu man 4k in einer Kamera braucht. Wenn man filmen mit einer Fotokamera ernst nimmt muss man 4k Auflösung haben.

    • Dimitri Brukakis

      Hey Matthias. Solche Videos sind ja immer "gefährlich", weil einige von uns sich die Kamera ja genau wegen dieser Features kaufen und jetzt Ausgaben von 2000-3000€ verteidigen müssen 🙈 Ich übrigens auch 😅 Du hast recht, dass man nicht alle dieser Features braucht, um gute Bilder zu machen. Meine Lieblingskamera ist die Canon 5D IV (30mp, kein IBES, kein Augen-Autofocus) mit dem Sigma 85mm f/1.4 (kein Stabilisator).  Mit dieser Kombination sind 70-80% meiner Bilder unscharf, was ich natürlich auch erst beim Bearbeiten feststelle. Entweder verwackelt, Fokus nicht auf dem richtigen Auge oder andere Gründe. Manchmal ist es auch einfach die Hektik bei einem Shooting. Die restlichen 20% sind aber schon ziemlich gut, finde ich. Ich habe mir jetzt eine R6 eben genau wegen des Augen-Autofocus und IBES gekauft und habe damit mehr technisch gelungene Bilder. Auf die 10mp hab ich gerne verzichtet. Zum Drucken brauche ich die nicht und Croppen muss ich auch meistens nicht. Trotzdem fühlt sich die 5D irgendwie besser an. Außerdem mag ich Spiegel. Zwei Speicherkarten geben mir einfach nur ein etwas besseres Gefühl, dass ich nach einem Shooting nicht ganz ohne Bilder da stehe. Mir ist auch noch nie eine Karte kaputt oder verloren gegangen. Aber wer weiss, könnte ja mal passieren. Trotzdem ist man nie vor allem geschützt. Kameras werden ja auch gerne geklaut (ja, ich hab beide Kameras versichert 😆).

      • Marius Sommer

        Schön das Du "Überbewertungen" auf deine Videos überträgst!

        • Blende, Belichtungen,Iso

          grüße von photoshop manufaktur 👌

          • johann

            die Bedürfnisse sind halt sehr verschieden - und ja die Werbung tut das was sie soll, zum Kauf animieren. MEINE persönlichen Vorlieben - HIGH ISO bis 6400, IBIS in der Kamera super wenn man eine nicht ganz ruhige Hand (und Objektive ohne) hat und bei längeren Verschlusszeiten (kein Stativ mitschleppen will), viele Megapixel - ermöglicht mir im Nachhinein eine entsprechende Qualität nach Zuschnitt zu behalten (nicht immer ist Bild optimal komponiert), 1 Speicherkarte reicht mir, der viele Fotos macht bzw. gleich JPEG u. RAW trennen will ist natürlich für 2 Slots dankbar. Autofokus - komme aus der analogen Zeit ohne AF, erst ab digital AF genutzt. Ja klar, alles geht mit weniger auch - ABER (meine dztigen Kameras haben nur Gesichtserkennung) es ist schon angenehm bzw. bequem z.B. AugenAF - aufs Motiv konzentrieren und shooten. Es ist wie bei vielen Dingen, kein MUSS aber schön wenn man sie hat (wenn man sie braucht) .....

            • Axel Schmidt

              Ehrlich, meinungsstark und sympatisch. Weiter so!

              • Detlef Albrecht

                Vielen Dank für das Video. Auch wenn ich fast in allen Punkten andrer Meinung bin, hat mir das Video geholfen darüber noch einmal nachzudenken. Ich nutze in meine Olympus die zwei Speicherkarten dafür, dass auf einer die Fotos und auf der anderen die Videos aufgezeichnet werden. Das macht den Workflow in der Nachbearbeitung für mich viel leichter. Geht natürlich auch anders. Die Fokuspunkte brauche ich für die Vogelfotografie. ISO stimme ich ausdrücklich zu. Und Megapixel, na ich habe auch nur 20 und würde gerne einmal ausprobieren, in welchem Maß ich digital croppen könnte. Also vielen Dank

                • Andreas

                  Ich fotografiere heute mit einer 70D von 2015 - die hat alles, was ich brauche ;-)

                  • Peter Photo

                    Ich habe eine Sony a6000 (ist meine erste Kamera) und komme damit super zurecht manchmal habe ich das Gefühl die Leute überlassen alles nur noch der Automatik und wundern sich wieso die Fotos nicht so werden wie sie es sich gedacht haben.

                    • Reinhard S.

                      Top ,so ist es!Die warscheinlichkeit,das bei einer Hochzeit ne Karte den Geist aufgibt ist so hoch,als würde man vom Blitz getroffen werden usw... :-D

                      • Peter Cetera

                        Selten so etwas Dummes gehört. Am besten ist die Aussage: "Wenn ihr das oder das nicht macht, dann braucht ihr das nicht!" Ja, sicher. Wie bei allem im Leben. Man könnte genauso sagen: Wenn man dieses oder jenes macht, braucht ihr genau das (und das wäre dann genau das Gegenteil von dem, was Du gesagt hast). Normal kauft man die Kamera die man braucht um die Fotos zu machen, die man machen möchte. Und entsprechend braucht man das eine oder andere Feature. Es wäre kein Problem, wenn Du das alles auf DICH beziehst aber Du sagst, dass dieses oder jenes für die MEISTEN völlig unnötig ist, weil DU es nicht brauchst. Ganz schön überheblich... 😉 Ich habe festgestellt, dass ich so ziemlich in jedem Punkt (tatsächlich!) genau das brauche, was Du für völlig unnötig hältst und da bin ich sicher nicht in der kleinen Minderheit. Dir empfehle ich die Canon 300D. Die hatte ich mal und müsste auch noch 2021 genau Deinem Anwenderprofil entsprechen 🙃

                        • paul sehstedt

                          Ich will dir nicht versprechen, dass ich anständig bleibe, aber deine Ansichten passen genau zu meiner Fotografenphilosofie. Weniger ist weit mehr als so manche Kameratechnikanbeter einsehen wollen. Mit einer Rangefinder und hauptsächlich zwei Festbrennweiten komme ich seit Jahren ganz ausgezeichnet aus.... Daumen haste bekommen, Abo schon seit deinem ersten Video.

                          • Nuno Bernardes Vilabril

                            03:12 du meinst wohl eher mit hohen Belichtungszeiten,

                            • ClaudiaP

                              Mehrere Daumen hoch 👍👍👍😊

                              • Werner Winkelmeier

                                Beim AF und viele AF-Punkte - wer viel mit Servo-AF arbeiten will und muss, der ist eben froh, wenn die Punkte eng zusammen liegen und die Verfolgung dadurch besser wird. Wer damit auch noch sein Geld verdient, braucht durchaus viele der Punkte, die du so angesagt hast. Du nutzt ja auch die zwei Kartenslots zur Sicherheit - auch wenn du noch nichts verloren hast - also wozu zwei Karten rein ;-) Klar, unbedingt muss nichts sein - aber so manches macht eben das Fotografenleben doch einfacher. Ach ja, Karten sind mir auch schon kaputt gegangen - dank zweiten Slot war das aber keine Tragödie. Zum Thema IBIS - bei Weitwinkel-Aufnahmen aus der Hand und längeren Zeiten, hätte ein IBIS so seinen Vorteil - im Telebereich bringt ein IBIS eh kaum etwas, da ist ein stabilisiertes Objektiv wichtiger (schon auch beim Sucherbild interessant - wohl nicht so sehr bei Hochzeiten ;-) ). Wann was sinnvoll ist oder nicht, hängt eben davon ab, was man fotografieren will oder noch schlimmer muss. Wer öfters auch mal einen Ausschnitt nehmen muss, der ist über etwas mehr MP auch froh - da wird es bei 20MP etwas dünner mit den Möglichkeiten. Bei High-ISO - gibst ja selbst zu, dass es doch Fotografen geben kann, die höhere Werte doch auch brauchen. Pauschal kann man alle deine Punkte weder als unnötig oder als absolutes Muss bewerten.

                                • Frog Face

                                  Mich würde mich wirklich interessieren, wie du auf solche Ansagen kommst, dass kein Fotograf zwei Slots oder „viele Autofokuspunkte” benötigt, vom Stabi mal ganz abgesehen. Ich bin seit gut 20 Jahren Berufsfotograf, arbeite im Sport, viel Pressearbeit und für professionelle Theater und auch mir sind schon Speicherkarten abgeraucht, sowohl SanDisk als auch Lexar. Was aber viel wichtiger ist, dass ich bei Shootings, die schnell abgehandelt werden müssen, in den einen Slot JPEG schiesse und in den zweiten RAW, Das hat den Vorteil, dass ich schnell liefern kann und immer noch die Chance habe, nachzuarbeiten. Der zweite wichtige Punkt ist, dass in der Pressearbeit häufig auch noch ein Take mitgeliefert werden muss, um die Onlinemedien mit kurzen Nachrichtenvideos zu beliefern. Also wird im 2. Slot das Video abgelegt. Das muss heute alles fix gehen. Und wenn du mal ein Eishockeyspiel oder ein Radrennen fotografiert hast, wirst du schnell merken, wozu möglichst viele AF Felder bzw. -punkte gut sind. In der Pressefotografie heißt es schon mal, lieber ein schlechtes, als gar kein Bild. Da werden auch schon mal die ISO Zahlen so hochgedreht, von denen ein Amateur Albträume bekommt, zumal im Zeitungsdruck einiges an Qualität verloren geht. Und die Pixel.....ich sage (und nicht nur ich) soviel wie möglich, um dem Clienten viele Verwendungsmöglichkeiten zu bieten, ja auch bis zum Riesenplot oder Hochglanzmagazin. Versuche mal, deine 8MB Bilder in einer Agentur unterzubringen....Ich bin jedenfalls heilfroh und dankbar, dass sich die Technik fortlaufend verbessert und alle Möglichkeiten ausreizt.

                                  • Werner Winkelmeier

                                    Naja, er betrachtet es hauptschächlich aus seiner Perspektive - da mag das durchaus passen. Und irgendwie muss er ja wieder was in YT einstellen, dass es sich lohnt hier was zu tun ;-) Ob das dann wirklich so passt, sei dahin gestellt. Für Foto-Einsteiger, die es als Hobby betreiben wollen, kommt es auch noch ziemlich hin. Dann endet es aber ganz schnell.
                                • Michael O.

                                  top video

                                  • Lofote

                                    Tja, das Problem ist leider genau das, was du eigentlich auch sagst: DU brauchst diese Features nicht, und du kannst dir nicht vorstellen, dass "jemand" das bracht, oder genauer gesagt sagst du "in den meisten Fällen" <- aber genau da redest du von deiner Erfahrung. Und lass mich eine Sache, die ich über mich und MEINE pauschalisierenden Aussage im leben gelernt hab: jeder tickt komplett anders. Und es ist gut, dass die Kameras hier z.B. hier jedem die Möglichkeiten geben. Ich z.B. war der Ansicht "Fokus-Stacking" brauchen/wollen nur gaaaanz wenige, und liege damit einfach in der Annahme in soweit falsch, das es genug Leute gibt, die es wollen, dass es sich für die Hersteller zum Teil auszahlt, es zu implementieren (und in der Tat entgeht z.B. Sony nicht wenig Verkäufe). Die Anzahl derjenigen, die du denkst die wenig sind, sind in der Regel deutlich höher als du denkst. Und ganz konkret habe ich ein Beispiel zu High ISO: EInes meiner absoluten Lieblingsbilder, die ich je geschossen habe, ist mit ISO 102.400 geschossen und wird von mir in der outofcam-JPG Variante (in b/w) verwendet (die RAW hab ich nicht einmal angefasst, hätte sie aber). Es hat genau den Look den ich wollte, auch durch die extrem hohe ISO. Ich muss dazu sagen, dass es mit einer Lowlight-Königin α7S (1. Generation, damals absoluter LowLight-Champion) gemacht und jetzt kannst du mir 100x sagen "das braucht man NORMALERWEISE nicht", und ich sage dir: genau das NORMALE will ich doch gar nicht shooten und sehr viele andere auch nicht. Die High ISO ermöglicht es mir, wenn ich das will, Dinge zu ermöglichen, die vorher nicht gingen und das ist die einzig wichtige Sache und reicht als Grund für die Existenz völlig auf. Man sollte also niemals den Fehler begehen, als Workshopleiter z.B. rein gar nicht, zu sagen "Feature X wirst du nie brauchen". Damit schränkst du sogar aktiv die Kreativität ein. Und ich kann dir auch sagen, dass ich seit ich mit der α7-III (mit IBIS) arbeite weniger verwackelte Bilder TROTZ Achtung auf die ShutterSpeed habe als mit der α7S. Es rettet mir sehr viele Bilder, und ähnliches berichten mir nun auch User von R5/R6 oder Z-Kameras gegenüber früher normalen EOS oder Nikon F-Kameras, die ja alle kein IBIS hatten. Und fast keine Festbrennweiten haben übrigens einen Bildstabilisator. Die Beschwerden, dass keine zwei Speicherkarten-Slots in Kameras sind, kommen in der Regel von leuten, die Event- oder gar Hochzeitsfotografie machen. Da ist das berechtigt. Die wenigen AF-Punkte von SLR und SLT-kameras an der α700 und α77 bei mir haben mich immer genervt, die Tatsache ins Eck fokussieren zu können befreit mich von einer Nervigkeit und lässt mich viel freier komponieren und vor allem: auf die wesentlichen Dinge beim Fotografieren konzetnrieren (Komposition, evtl. Modelführung, ... oder auch einfach Spaß dabei zu haben) und nicht an die Schranken meiner Technik zu denken. Geht es ohne? Klar, das ist aber kein Argument. Wir konnten auch mal ohne Autos leben. Das macht die Autos nicht weltweit sinnfrei heutzutage.

                                    • Matthias Butz

                                      Hallo Lofote :) ich habe ja schon auf deinen Kommentar hierzu gewartet. Sehr ausführlich :D meine Videos sind immer ein Spiegel der Kommentare und dem was ich von der Community bekomme. Natürlich haben alle Funktionen ihre Daseinsberechtigung. DOCH ich sehe es immer wieder, dass sich viele an den komplett falschen Sachen aufhalten. Die Kamera kann doch nicht gut sein wegen weil... Ich kann das nicht fotografieren weil... Ich möchte den Gedankengang drehen und ein bisschen gegen das wollen sticheln. Denn viele wollen mehr als sie brauchen und tragen dann 5000€ Kameraausrüstung auf einen Anfängerworkshop. Ich stimme dir zu: Es macht spaß die Möglichkeit zu haben (und klar gibt es genug die sie brauchen) doch es ist oft einfach nicht notwendig.
                                    • Lofote

                                      @Matthias Butz Das geht in die komplett andere Richtung, nämlich die, die ich auch vertrete ;)... "Kauf dir nur etwas, was du für DEINE Fotografie brauchst und möchtest", bzw. was halt zu den Fotoprojekten passt. Ich z.B. hab an dem Upgrade von der α700 auf die α77 gemerkt, dass ich nicht einmal die damals absolut phänomenalen 12fps brauche, die die machte (die α700 "nur" 5fps). Mir geht es um die Sache "braucht niemand" oder "fast niemand". Also ich würde es positiver formulieren alles, komplett umgedreht: nicht die Features als "braucht fast keiner" verurteilen, sondern als "Feature X ist für dich nur dann wichtig wenn du A, B oder C fotografierst. Falls du nichts davon vorhast, ist dieses Feature für dich vielleicht völlig irrelevant". Das hilft dann bei der Wahl der Kamera beim kauf mehr ;)
                                    • Werner Winkelmeier

                                      @Matthias Butz Wer braucht denn zwingend digitale Fotografie ;-) Fast alles ginge auch auf Film ;-) Und manches da sogar besser als Digital.
                                  • Benjamin Jehne

                                    Bezüglich des ISOs und des Stabis ist mir die Erklärung zu schwammig. Ja, ein ISO von 204K ist schlicht unbrauchbar, aber was diese Erhöhungen in der Vergangenheit meist verursacht haben ist, dass niedrigere Werte wie 6400 oder 12800 plötzlich brauchbar waren. Gerade im Eventbereich ist es ab und an friss oder krepier und da war ich bisweilen überrascht, was inzwischen selbst mit sowas wie meiner A7RIII bei 51.200 möglich war. Ja, dass ist kein normaler ISO mehr, aber diese ISOs ermöglichen eine neue Sicht und Einblicke, die man bisher schlicht nur im verblitzten Zustand kannte. Aber das ist was für Leute, die sich da wirklich mit befassen, da gebe ich dir durchaus Recht. Beim Stabi kippt die Sache aber. Olympus hatte mir 2012 eine der ersten E-M5 Geräte für unsere Workshops in Zingst zur Verfügung gestellt und wir waren alle nur noch geshockt, was dieses kleine Ding und explizit der Stabi zu leisten im Stande war. Ich hatte sie mir direkt als Back-Up zur 5D MKII gekauft und dieser Stabi hat Dinge möglich werden lassen, die ich so nicht kannte. In meinen Augen ist der interne Stabi ein Game-Changer der einen Paradigmenwechsel nach sich zieht. Du guckst da sehr aus dieser 5D Schiene auf die Sache, was dir da noch ein bissel die Sicht nimmt. Viele Zooms haben Stabis, alles richtig, aber was ist mit den Festbrennern? Ich weiss, dass ich ein 85iger bei 1/10sek noch nutzen kann, ich weiss, dass ein 24mm F1.4 bei 0,5sek noch scharfe Bilder liefert und ich weiss, dass die meisten Linsen mit internem Stabi, sich mit dem IBIS kurzschliessen und noch sicherere Stabilisierungen möglich machen. Die Olympusleute haben Stabis, die noch bei 3sek scharfe Bilder generieren. Da kommst du mit Stativ, da sag ich nur, nee lass mal, schlepp ich nicht mit. Aber das liegt dann mehr daran, dass du da scheinbar noch nicht wirklich drin bist. Das ist ein Tool, welches ein derart krasses Potential sowohl für Pros als auch Amateure bietet, dass ich eher sage, wenn der fehlt, ist die Kamera automatisch raus. Aber das sage ich als jemand, der damit jetzt 9 Jahre arbeitet, du sagst es als jemand, der es die letzten 9 Jahre nicht genutzt hat, wahrscheinlich einfach weil die 5er Reihe keinen hatte. Mal so ein dümmliches Beispiel, ich schiesse für den Laden mit dem großen gelb-blauen E die neuen Filialen ein, bevor sie übergeben werden. Bei solchen Gelegenheiten muss ich immer grinsen, wenn ich noch Leute sehe, die sich da mit einem Stativ hinstellen und für solch einen Job ewig brauchen und sich automatisch aus dem Rennen katapultieren, denn eine gut stabilisierte Kamera lässt mich einfach effektiver arbeiten. Wichtig ist nur eins, die Qualität darf nicht leiden. Ich sehe mehr, ich produziere mehr und auch aus Perspektiven, die mich ein Stativ nicht schiessen lässt. Ich könnte dir zig Beispiele nennen, aber befrei dich einfach mal selber vom Stativ und teste die Möglichkeiten neu aus. Gerade als jemand der Workshops etc. veranstaltet sollte man doch hungrig sein, solche Dinge wirklich erstmal auszuprobieren um zu schauen, ob das nicht evtl. ganz neue Felder öffnet.

                                    • Achim Straubmeiers

                                      Ich stimme dir in allen Punkten zu 100 Prozent zu. Das alles kostet sehr viel Geld und ist nicht wichtig ein tolles Foto. ISO wird nur über die Software hochgerechnet. Eine 64 GB UHS II reicht mir vollkommen aus. Der Focus Punkt ist festgelegt auf dem Display ohne Augen AF. Bildstabi hab ich aber ich shoote selten in einer Tiefgarage bei Available Light. 24 MP ist das was ein Objektiv maximal an VF auflösen kann. 10 MP an Aps-C.

                                      • jürgen Karl Urban

                                        Es ist wie immer das gute Bild entsteht hinter der Kamera

                                        • Christian Liesche

                                          Moin, mal meine Gedanken zu deinen Punkten. Generell: Jedes der genannten Features ist für bestimmte Nutzer wichtiger als für Andere; sogesehen muss man sich gerade bei solchen und noch spezielleren Features sicherlich die Frage stellen, brauche ich das wirklich? Wenn ja, dann muss ich beim Kauf darauf achten, wenn nein, kann ich das quasi "ignorieren". High-ISO: Wie du selbst sagst, es gibt Situationen, die höhere ISO-Werte erfordern. Spätestens wenn du wegen der Lichtverhälnisse mehr ISO brauchst um das Motiv ein zu frieren, musst du eben den ISO anheben. Da kommt man dann an höheren ISO-Werten nicht vorbei. Wichtiger als der reine Zahlenwert als Grenze ist aber sicherlich der wirklich Nutzbare ISO-Wert, ohne dass das Bild aussieht wie ein Ameisenhaufen in Schwarz-Weiß. Sogesehen ist der reine Zahlenwert eher nichtssagend; wichtiger ist der "nutzbare Bereich" des Sensors; und das unterscheidet sich von der reinen Grenzzahl sicherlich sehr deutlich ;) IBIS oder IS: Eine Bildstabilisierung ist vor allem bei kürzeren Belichtungszeiten und kurzen Brennweiten eher wirklich selten bis nicht notwendig; bei längeren Brennweiten hilft das aber ggf. eben doch schon und bei sehr großen Brennweiten eben dann durchaus deutlich. Natürlich ist hier, wie immer, die Frage, wo liegen meine "must haves" wenn ich etwas kaufen will, udn was ist "nice to have". Bei mir ist der IBIS im System so oder so dabei und auch im Bereich Oberklasse angesiedelt. Ich bin aber auch tatsächlich eher im Bereich hohe bis sehr hohe Brennweite unterwegs, und hab so durchaus Vorteile mit dem IBIS, selbst bei "nicht ganz so langen" Verschlusszeiten. Sensorauflösung: Hier gebe ich dir, zu sagen wir mal grob 98%+, recht; es gibt mal wieder spezielle Szenarien wo ich mir persönlich mehr Auflösung wünschen würde, um dann noch mal mit Beschnitt mehr "Zoom" im Bild zu erreichen; das ist aber natürlich ein Problem, das man durchaus eher selten wirklich hat. Meistens kann man nah genug ran gehen, und hat das Problem so nicht; nur bei einigen Umgebungen und Tieren, die einfach nicht "mitspielen wollen" steht man eben manchmal da ;) Aber; da muss eben dann auch der Sensor das können. Bei Tieren nutzt mir auch eine HighRes Funktion wie bei Olympus wenig, wenn sich das Objekt ggf bewegt (bei einigen Tieren kann es funktionieren, bei anderen garantiert nicht). Für Landschaften, Architektur und ähnliches ggf. ein sehr tolles Feature; keine Frage; das sollte aber mehr so "Mitnahme" sein, weil die Cam die man möchte, es eh kann. 2 Speicherkartenslots: Hier bin ich mal sehr kleinlaut ;) Wer es braucht, soll es kaufen, wer es nicht braucht, lässt es sein; ich bin nicht im Lager derer, die darauf achten; als Hobbyist wären verlorene Bilder zwar blöd aber das wars auch schon ;) Autofokus: Das ist ein extrem spezielles Thema; meistens geht es dabei nicht nur um die Anzahl der Bereiche, auch die Art der Messung für die Schärfe spielt ja eine Rolle, und wenn man moderne DSLMs betrachte auch deren möglichkeiten bestimmte Dinge zu erkennen, wie Augen (durch Brillen), Vögel, ggf. Hunde, Katzen, ... Rein auf die Feldzahl bezogen gebe ich dir völlig recht, das sollte nicht das Entscheidungskriterium sein; eher wie der AF grundsätzlich funktioniert, ob er bei schwachem Licht sauber arbeiten kann, erkennt er die von mir benutzten Motive sauber und natürlich wichtig, sitzen die AF Sensorfelder so, dass die Motive auch erkannt werdne können? (Bei modernen Kameras wohl gegeben) Die Verteilung der Messpunkte in meiner EOS350D die ich noch als "Altlast" hier liegen habe, wäre mir heute etwas zu blöd, die kann eben nur auf den Sensorlinien was erkennen. Meine MFT Cams haben deutlich breitere Sensorflächen, auch in den Bereichen wo das Motiv zur guten Bildgestalltung sitzen/stehen/liegen sollte. Soweit meine Gedankengänge dazu ;)

                                          • Matthias Butz

                                            Danke Christian für die Ausführlichkeit 👍🏻 Jeder muss entscheiden, was für einen wichtig ist und meist erkennt man das erst, wenn man eine bestimmte Zeit fotografiert hat. War auch Ziel des Videos. Andere zum nachdenken anzuregen. Haben ist zwar cool, doch das eine oder andere kann man sich oft sparen 😜
                                          • Christian Liesche

                                            @Matthias Butz da bin ich voll bei dir. Klar würde mich auch ne Sony A7 IIIR und große Tele reizen, aber das wird meine Fotos nicht wirklich massiv besser machen, dafür bin ich dann den Gegenwert eines Gebrauchtwagens los. Nur für das "tolle Gefühl" das bessere Equipment zu haben.
                                        • Ulrich Steinhaeuser

                                          Hallo Matthias! Zu den Speicherkartenplätzen kann ich Dir hier eine kleine Geschichte erzählen. Vor ein paar Jahren wurde ich von einem befreundeten Pärchen gefragt, ob ich auf Ihrer Standesamtlichen Hochzeit ein paar Foto´s machen könnte. Klar hab ich gesagt, mach ich. Einen Tag vor der Hochzeit hab ich mir die Location angeschaut und ein paar Testbilder gemacht. Diese hab ich dann auf meinen Rechner überspielt, und noch ein paar Foto´s bearbeitet. Am nächsten Tag fand dann die Hochzeit statt. Ich hab fotografiert und es war alles gut. Bis ich dann die Speicherkarte heraus holen wollte. Den Schreck den ich damals bekommen habe, spüre ich heute noch. Denn die Speicherkarte war nicht da. An die zweite Karte hab ich in dem Augenblick überhaupt nicht gedacht. Ich fotografiere mit einer Nikon D800 mit 2 Speicherkartenplätzen. Eine SD und eine CF Karte. Die SD Karte fehlte. Die Kamera ist so eingestellt, dass die zweite Karte benutzt wird, wenn die erste Karte voll ist. Ich war froh, dass es nur eine Standesamtliche Hochzeit war. Denn sonst wäre das ziemlich in die Hose gegangen. Dazu sei noch gesagt, ich bin kein gewerblicher Fotograf, und fotografiere nur zu meinem Vergnügen. So dafür brauche ich den zweiten Speicherkartenplatz. Zur Sicherheit bei eigener Dämlichkeit.

                                          • Matthias Butz

                                            Für sowas ist es auf jeden Fall praktisch... ich hatte auch schon solche Schreckmomente... Gerade bei Hochzeiten finde ich es wichtig (und bei allen Veranstaltungen, die eben nicht wiederholt werden können) gegen die eigene Dämlichkeit 😅😜 Zum Glück ist bei dir noch alles gut gegangen
                                          • Dimitri Brukakis

                                            Oha! Aber hätte Dir die Nikon nicht auch gesagt, dass Du keine Speicherkarte eingesteckt hast? Meine Canon sagt das zumindest nach jedem Bild.
                                          • Ulrich Steinhaeuser

                                            @Dimitri Brukakis Meine Nikon hat ja 2 Speicherkartenplätze. Eine für SD und eine für CF Karte. Die SD Karte ist die Hauptkarte. Fehlt sie oder ist sie voll dann wird auf der CF Karte gespeichert. In dem Moment als ich die SD Karte heraus holen wollte, habe ich mich erschreckt, den sie fehlte. An die CF Karte hatte ich in dem Moment nicht gedacht.
                                        • Knipser28

                                          Ich fotografiere gerne außerhalb der gezeigten Fokusfelder in diesem Video. Daher sind mehr Autofokusfelder für mich manchmal sinnvoll für meine Art der Fotografie.

                                          • Lu Ehs

                                            Ich schaue mir deine interessanten Videos gerne an. In diesen Video stimme ich dir voll zu. Bin aber auch erleichtert nicht den Hype der Kamerahersteller mitgemacht zu haben. Da denke ich auch an die Vollformatkamera mit den entsprechend teueren Objektive. Ich glaube der Mehrwert wiegt die Kosten nicht auf. Jetzt kam die Meldung Canon wird seine Kamerasparte neu organisieren. Das bedeutet keine Kameras für den Amateur. Auch wenn jetzt Nikon noch paar. " Flaggschiffe" rausbringt. Werden sie genau wie Canon umdenken müssen. Die Umsätze der Hersteller sinkt immer tiefer. Die Konkurrenz sind so paradox es klingt, die Handyhersteller es gibt einige Vergleichstest wo einige DSLR Kameras alt aussehen. Natürlich wird es immer Kameras geben für Profis aber der Trend geht halt in die Handy-Sparte. Die haben ihre Hausaufgaben gemacht im Gegensatz zu den Kamerahersteller . Hersteller liefern jetzt schon oder dann zukünftig Objektivlinsen z.B Leica , Sony usw. Ich glaube für den Hobbyfotograf wird es nicht mehr vermittelbar sein, ein Fotoausrüstung von 2-4 Kg rumzuschleppen.

                                            • Willi Ha

                                              Stimmt in den meisten Punkten. Aber welcher "Fotograf" braucht solch ein Video?

                                              • Werner Winkelmeier

                                                Also derjenige, der damit sein Brot verdient, braucht es sicher nicht. Dem Amateur kann es vielleicht unterhalten :-) Derjenige Amateur, der sich selbst gut genug auskennt, braucht das Video auch wieder nicht. Aber lass ihn doch Content produzieren und auch zeigen - wenn man die Kommentare so anschieht, gibt es noch genug, die es gefällt.
                                            • Achim

                                              Grundsätzlich kann ich Dir zustimmen, es gibt allerdings Bequemlichkeiten auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Zum Beispiel 2 Speicherplätze, diese nutze ich eher zu Verwaltung, RAW auf eine Karte und JPG/MOV auf die andere. Viele Megapixel benötige ich eher zum croppen, hier kann ich bei manchen Bildern in die Details gehen. Der Autofokus und die ISO Empfindlichkeit sind bei den aktuellen DSLMs durch die Bank für meine Fotos/Videos ausreichend.

                                              • stm-fotografie

                                                Ach was.. haben ist besser als brauchen. :D

                                                • Catia-Patrizia Baioni

                                                  Super video ich stimme dir bei jedem Punkt zu. ich hab den zweiten SD Slot noch nie gebraucht :) ich bräuchte eher einen 2 Akku slot... der Augenfokus ist der hammer durch das sind meine SPortfotos nun viel schärfer als vorher mit der Canon. Darum bin ich echt happy darüber das die Sony so tolle AF Punkte hat.

                                                  • Die Rolli-Perspektive

                                                    Interessante Gedanken. Sie bringen mich in meiner Überlegung ob ich mir als 2. Kamera eine Alpha 7S hole deutlich näher.^^

                                                    • NeoTron 82

                                                      Hallo . Ich finde auch das es sehr viele Über_Funktionen gibt. Ich bin durch dich wieder zur Fotografie gekommen und es macht echt Spaß . Bin noch im Anfängermodus. Habe mir aber gleich angewöhnt das ich fast immer im M-Modus fotografiere.Fotografiere mit einer 5D Classic „The Queen“ und bin echt noch begeistert was der Oldtimer noch kann. Schöne Grüße aus Niederösterreich. Finde deine Videos echt Super.

                                                      • Reinhold Hauck

                                                        Generell stimme ich deinen Statements zu, aber zumindest zwei der genannten Features halte ich schon für sinnvoll: Erstens die Bildstabilisierung - ich kann damit auch scharfe Bilder aus der Hand mit langen Brennweiten machen, bei denen ich ohne Stabilisierung ein Stativ oder hohe ISO mit den damit verbundenen Nachteilen gebraucht hätte. Und mit IBIS habe ich die Stabilisierung auch bei allen Objektiven. Und zweitens eine große Anzahl von AF-Punkten, insbesondere bei Augen-AF, erhöht die "Trefferquote" doch erheblich, insbesondere in dynamischen Situationen.

                                                        • Cuxhaven Fotografiert

                                                          Guten Morgen, danke für dein tolles Video und die Infos. Lg Marci

                                                          • Thorsten N.

                                                            Soweit bin ich mit dir einer Meinung, bis auf eine Ausnahme, ich möchte es nicht missen, das meine Kamera nahezu 100% des Sensors mit Fokusfeldern besetzt hat. Grad wenn man vom Stativ arbeitet kann man so bequem den Fokusbereich beliebig wählen ohne die Kamera bewegen zu müssen. Das wäre mit nur 8 möglichen Feldern (wie in deinem Beispiel) so nicht möglich. Aber dazu braucht man keine 500 Fokuspunkte, es reichen auch 150, dann kann man auch sehr viel schneller des gewünschten Punkt anwählen per Joystick.

                                                            • Birgers Blog

                                                              Wichtigsten Punkt vergessen: Vollformat! Auf gehts... 😂

                                                              • Birgers Blog

                                                                Ein stabilisierter Sensor ist voll geil, wenn man eine Kamera hat die das auch gut kann. 1-2 Sekunden mit leichten Tele kein Problem 👍

                                                                • Thorsten N.

                                                                  Wenn sich denn das Motiv nicht bewegt...
                                                                • Birgers Blog

                                                                  @Thorsten N. doch, auch das geht. Erst gestern noch Eichhörnchen mit 300mm bei Dämmerung fotografiert. Es ist erstaunlich wie sehr das Bild bei 300mm wackelt, aber sobald man den Auslöser halb durch drückt ist das Bild stabil!
                                                                • Thorsten N.

                                                                  @Birgers Blog keine Frage... ich meinte auch eher das sich das Motiv nicht bewegen darf, wenn man eine Belichtungszeit von 1-2sec hat.... eigentlich schon an 1/125sec, da hilft auch eine Stabilisierung nix....
                                                                • Birgers Blog

                                                                  @Thorsten N. ja klar... schnell fliegende Vögel oder Rennautos gehen damit natürlich nicht. Das wäre fotografisch auch völlig absurd 🤷‍♂️
                                                                • Thorsten N.

                                                                  @Birgers Blog Eben, aber ich stelle immer wieder fest, dass viele meinen ein OIS oder IBIS wären ein Allheilmittel und ohne geht es nicht....
                                                              • Hans Latzer

                                                                grundsätzlich gebe ich dir recht

                                                                • Martin F

                                                                  Es gehen manchmal auch weniger als 150dpi. Hab hier ein Bild in 120x80 cm hängen. Geschossen mit ner 80D und 24mp

                                                                  • Werner Winkelmeier

                                                                    Was hat die 80D mit den dpi zu tun? Nichts :-) Ja, 120cm bekommst du mit 150dip nicht gedruckt aus der 80D - ob es reduziert immer passt, ist was anderes ;-) Hauptsache dir gefällt es so.
                                                                • s.k. onTour

                                                                  Hey, schönes Video! Ich glaube ja auch ,dass die Marketingabteilungen da sehr gute Arbeit leisten. Vieles braucht man einfach nicht. Ich benötige zB. Nicht Mal ne Videofunktion in der Kamera. Ansonsten gibt's für mich erst ne neue Kamera, wenn ich gut im Fotografieren bin...

                                                                  • Moritz Schneider

                                                                    Top Video. Wer meint mit einer alten Kamera keine Bilder machen zu können, bitte mal eigene Beispielfotos zeigen 😂

                                                                    • Peter Frank

                                                                      So isses

                                                                      • Peter Kockelmann

                                                                        Super Video bin 100% deiner Meinung, diese hechelnde Entwicklung der Industrie und ihren Botschaften zu diesen Datenmonstern ist schon sehr bizarr. Wo wollen wir 8k 16k was kommt dann?

                                                                        • kus kus

                                                                          Was den Autofokus angeht habe ich eine schlechte Angewohnheit. Ich fokusire meist mit den mittleren Fokusfeld und schwenke dann die Kamera. Das geht schneller als auf irgendwelchen Knöpfen rumzudrücken.

                                                                          • heiko urland

                                                                            Die 30 Megapixel meiner Kamera nutze ich gern um fehlende Brennweite auszugleichen. Der Cropmodus ist manchmal echt hilfreich. Aber du hast recht, wirklich brauchen tut man es nicht.

                                                                            • jupamoers

                                                                              Also ich kann da nur zustimmen. Ich selbst benutze auch "nur" eine EOS 1100D mit 12 MP und ich hab da noch nie höher als ISO 1600 (Maximum bei der Kamera ist 6400) fotografiert. Und mir ist auch noch nie ne Speicherkarte kaputt gegangen. Bisher nix zu meckern^^ Klar könnte ein schnellerer Reihenaufnahme-Modus nicht schaden (meine Kamera kann nur grob geschätzt 5 Bilder in 4 Sekunden oder so und wird dann langsamer, wenn ich den Modus benutze), aber ich komme auch gut ohne zurecht. Ich hab ein Talent für Momentaufnahmen xD

                                                                              • Matthias Butz

                                                                                Stimmt ja... Serienbild hab ich komplett vergessen 🙈 guter Punkt...
                                                                            • Manu

                                                                              Seit 10 Jahren in der Eventfotografie unterwegs und jetzt nur noch Hochzeiten etc. und ja ich brauche einen zweiten Kartenslot. Mir sind schon drei SD-Karten darunter SANDISK Prof. Reihe während des Jobs kaputt gegangen und ich konnte jeweils 4-5 Std. Arbeit nicht mehr retten. Mein Auftraggeber war zum Glück nicht nachtragend. Entsprechend brauche ich der Sicherheit halber zwei Karten.

                                                                              • Matthias Butz

                                                                                Klar Manu. Ich wollte mit dem Video auch nicht drauf hinaus, dass man alle angesprochenen Features niemals braucht. Ich wollte in Bewusstsein dafür schaffen, dass nicht immer alles notwendig ist. Ich bin auch froh darüber, dass ich bei meinen Hochzeiten ein Backup habe... Alles hat seine Daseinsberechtigung. Nur braucht es nicht jeder 😜
                                                                              • Manu

                                                                                @Matthias Butz Da stimm ich dir zu. Nicht jeder braucht ein Backup. Nur die, die dann ein Verlust schmerzlich trifft :-D
                                                                            • Matthias Bittrich

                                                                              Eigentlich hast du ja recht, aber es gibt halt ein gutes Gefühl, tolle Funktionen zu haben. Außerdem ist man ja auch ein bisschen Technik-verliebt. - Auch ein durchschnittlicher Porsche - Fahrer fährt nur selten 300 km/h.....

                                                                              • Matthias Butz

                                                                                Das wollen ist immer stärker als das brauchen 😅
                                                                            • Robby Eberlein

                                                                              Ich denke mal die meisten Features werden heute wegen Video in die Kamera eingebaut.

                                                                              • Privat

                                                                                ISO ist Marketing. Megapixel bin ich froh wenn ich dort viele habe um Freiheiten zu haben um evtl. noch zu digital zu zoomen. Ich finde so bis 50Megapixel finde ich geil alles oben trüber ist muss nicht sein. Deine angaben für den Print sind ja nur Minimum angaben alles was oben drauf kommt macht den Print besser. SD finde ich geil wegen Sicherheit. Bildstabilisierung finde ich super geil weil ich viel aus der Hand filme. Autofokuspunkte brauche ich nicht 100 stück aber so 15-20 sind schon praktisch weil das flexibler ist.

                                                                                • Chris 1970

                                                                                  Ohne jegliche Begründung, Stimme ich dir bei allen Punkten zu. Weiter so, schaue gern deine Videos .

                                                                                  • UH

                                                                                    Wer braucht so hohe ISO - Werte? Die Marketingabteilung natürlich.

                                                                                    • Matthias Butz

                                                                                      Bei denen ist wohl oft dunkel... 😜 Es gibt für alle Punkte die ich angesprochen habe natürlich Verwendung. Nur eben nicht für jeden...
                                                                                  • Amskirven

                                                                                    Hallo Matthias, ja, tolles Video. ISO 100 % Zustimmung, MP 90 % Zustimmung :D, 2 SD-Karten-Slots 50-100 % Zustimmung. Ich habe auch nur einen. ABER! Mir ist tatsächlich mal eine Speicherkarte kaputt gegangen. Als ich die Daten auf den PC kopieren kam dann doch ein Lesefehler und beim nächsten Bild ebenso. Es waren auf der Karte ein paar Sektoren defekt und ein paar Bilder waren verloren. Aber deswegen kaufe ich mir nicht eine Kamera mit 2 Slots :) Aber es ist tatsächlich möglich, dass mal eine Karte kaputt geht. Ok, das war die bisher erste und einzige von vielleicht 20 Karten in den letzen 20 Jahren

                                                                                    • Matthias Butz

                                                                                      Das ist ärgerlich klar... ich hab auch schon Bilder verloren und schon Speicherkarten kaputt gemacht (zerbrochen) 😅 Doch wenn man hier einen Workflow hat kann man das Risiko echt minimieren... rückblickend betrachtet bin ich froh wenn es eine Kamera hat, aber die Notwendigkeit sehe ich bei recht wenigen. Danke für deine Meinung 👍
                                                                                  • Andreas

                                                                                    Ich wünschte ich könnte alle Iso Werte über 6400 in Menü meiner Kamera sperren... Versehentlich ein Foto bei 6400 schießen ist halb so wild.. wenn sichs aus versehen auf einen dieser absurd hohen Werte verstellt dann ist das Foto direkt für die Tonne.

                                                                                    • Matthias Butz

                                                                                      Ist mir auch schon passiert...🙈 das Limit geht leider nur mit der ISO-Automatik.
                                                                                    • Werner Winkelmeier

                                                                                      Es gibt schon Kameras, die das können - und nicht nur für Auto-ISO. Und das sogar getrennt voneinander einstellbar - oberer und unterer Wert.
                                                                                  • Cooper Rufus

                                                                                    Erster! :-)

                                                                                    Schreibe einen Kommentar

                                                                                    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.