VLOG VIII – Wie filme ich meine VLOGs

Hallo zusammen,

herzlich willkommen in meinem heutigen Video, in dem ich dir zeigen möchte wie meine VLOGs entstehen und welche Erfahrungen ich in den letzten Wochen gemacht habe.

Die Ausrüstung

Die Ausrüstung sollte sowohl kompakt aber auch vielseitig sein. Es bringt nichts, wenn du auf jede Situation vorbereitet bist und jedes erdenkliche Objektiv dabei hast, aber einfach zu unflexibel bist und dich zu Tode schleppst. Ein VLOG soll zeigen was passiert, und zwar echt und nicht 100% perfekt ausgeleuchtet.

Entscheide dich für eine leichte Kamera (am besten mit Autofokus), ein weitwinkliges Objektiv und baue ein kleines Stativ darunter um das ganze sicher halten zu können. Für einen besseren Ton kommt jetzt noch ein Mikrofon auf den Blitzschuh und los gehts.

Es geht auch günstiger

Du musst jetzt nicht gleich in den nächsten Fotoladen gehen und mehrere Tausend Euro ausgeben. Es reicht für den Anfang vollkommen, aus eine Gopro oder auch dein Smartphone zu verwenden. Bei einem VLOG geht es darum, eine Geschichte zu erzählen. Das geht mit quasi jeder Kamera.

Die Story

Die Story eine VLOGs ist Besondres wichtig. Deshalb schauen sich andere diese Videos ja auch an 😉 Sie wollen an dem was ihr erlebt teilhaben. Deshalb habe ich folgenden Tipps für dich.

  1. Sei du selbst (verstellen fällt schnell auf und wirkt nicht authentisch)
  2. Sprich mit den Zuschauern (es gibt immerhin die Möglichkeit die Videos zu kommentieren…)
  3. Zeige Probleme (niemand ist perfekt… Zeige Probleme und Herausforderungen und wie du diesen zurecht kommst)
  4. Hab keine Angst (Angst vor dem was andere denken? Warum? Meiner Erfahrung nach ist das vollkommen unbegründet)
  5. B-Roll (sei Vielseitig… Sprich nicht immer nur in die Kamera, sondern zeige was auch was du siehst und erlebst)
  6. Filme zu viel (du weißt nie für was du es brauchen kannst und hast im Schnitt später mehr Möglichkeiten)

Die Bearbeitung

Für die Bearbeitung deines Videos habe ich natürlich auch ein paar Tipps. Du solltest dir nicht zu viel Zeit zwischen dem Filmen und dem Schneiden der Videos lassen. Bei vielen Aufnahmen verliert man gerne den Überblick und sollte deshalb noch wissen, was man gefilmt hat. So kannst du mit etwas Erfahrung die Aufnahmen viel besser kombinieren und deine Geschichte so erzählen wie du sie dir vorstellst.

Bei der Gelegenheit: Weniger ist oft mehr, also nimm nicht einfach alle Aufnahmen mit in das fertige Video. Egal wie viel Aufwand es war es zu filmen und egal was es dir bedeutet. Wenn es nicht passt, passt es nicht.

Das war´s für heute. Ich wünsche dir viel Spaß beim Filmen und bis zum nächsten Mal.

Gruß

Matthias

4 Kommentare zu "VLOG VIII – Wie filme ich meine VLOGs"

  1. #comment

    hier noch ein tipp von mir (was gleichzeitig eine bitte ist ) wo bekommt man Musik für seine vlogs her ?

    • Mike Curner

      Die VLOG-Serie wird immer besser, jetzt schon bei Teil 8 ! Bitte weitermachen !

      • Matthias Butz

        Wird gemacht. Der nächste wird morgen gedreht 😊
    • Murat

      Gutes Video. Habe auch schon einige Aufträge gehabt und kenne das zu gut. Nicht zu viel mitnehmen. Mehr filmen damit man am Ende selektieren kann. LG Murat

      • DimplyBean

        Amazing vlog! I absolutely love it!!

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.