Fotografie

Warum sind meine Bilder scheiße?

5. November 2020

Eine Frage, die sich bestimmt der eine oder andere Fotograf schon gestellt hat. Keine Sorge, ich war auch schon an diesem Punkt. Es kommt in der Laufbahn eines Fotografen (egal ob Hobby oder beruflich) immer wieder dazu, dass man an sich selbst zweifelt und mit der einen Arbeit einfach nicht zufrieden ist.

Ich möchte dir heute meine Gedanken mitteilen und wie ich mit solchen Situationen umgehe.

12 Kommentare zu "Warum sind meine Bilder scheiße?"

  1. Paul Jonack

    mega cooles video^^ wenn du mal in berlin bist sag bescheid würde gern mal mit jemandem zusammen aus dem gleichen genre videos machen :)

    • Matthias Butz

      Gerne :)
  2. Wilfried Eberl

    Bei seinen eigenen Werken ist man -meistens- überkritisch. Daher sollte jemand, der seine eigenen Bilder für "nicht gut" hält, durchaus bei anderen um deren Meinung (= Kritik) bitten. Dabei sollte man sich aber gut überlegen, wen man fragt. Freunde oder Verwandte neigen gern zu positiver "Gefälligkeitskritik". Und so mancher "Profi" (hier leite ich aus anderen Lebensbereichen ab) neigt dazu, alles unter "seinem Niveau" schlecht zu reden. Das sind menschliche Defizite mit denen man umzugehen wissen muss, sucht man nach ehrlicher Kritik. Und vor allem darf man sich Negativkritik nicht so sehr zu Herzen nehmen... Ich halte meine Fotos auch für schlecht. Die meiner Lebensgefährtin sind meiner Ansicht nach viel besser. Tja - bei ihr verhält es sich genau umgekehrt. Und wir wollen einander ja keinen Gefallen tun, sondern uns entwickeln. Ein Bekannter von mir hingegen protzt mit den genialen Möglichkeiten seines modernen Fotoequipments. Natürlich kann er mit seinem Hightech-Zeug Fotos erstellen, die mit meiner Low-End-Knipse nicht möglich sind. Im direkten Vergleich, also wenn es um Bilder geht die auch mit meinen bescheidenen Möglichkeiten machbar sind, sind seine Ergebnisse nicht besser als meine. Aber um das aus seiner Sicht zu kompensieren, knallt er mir gerne Fotos um die Ohren, die ich technisch nicht hinbekommen kann, weil mir allein schon das nötige Kleingeld fehlt. Und er hält sich für sowas von genial... :-)) Also solche Leute gibt es und über sowas muss man stehen. Nicht zuletzt ist Fotografie eine Form der Kunst und bei Kunst entscheidet der persönliche Geschmack ob man etwas gut findet oder nicht. So ist es auch und vielleicht sogar vor allem bei Fotokritik. Egal ob sie positiv oder negativ ausfällt, sollte sie stets konstruktiv ausgerichtet sein und auch so verstanden werden. Das wichtigste ist: Weitermachen und nicht unterkriegen lassen! In dem Sinne: Allzeit gut Licht!

    • Lofote

      07:00 Also es tut mir leid, aber da bin ich komplett anderer Meinung. Warum muss es jemand besser können, um mir eine valide Kritik geben zu können? Das ist doch Unsinn. Beispiel: Wenn ich finde, das der neue Audi TT ein schlechteres Kurvenverhalten hat als der alte, ... muss ich dann selbst Autos bauen können, und nur dann wird diese Meinung oder Kritik ernstgenommen!? Wenn ich finde, dass das neue Depeche Mode Album scheiße klingt vom Sound, muss ich dann es besser machen können oder überhaupt Musik machen? Eine ernstgemeinte konstruktive Kritik ist wertvoll, egal ob die Person selbst es besser könnte. Wenn ein unbedarfter dir sagt, "das Bild sagt ihm nix aus, weil da einfach nur eine Person einen Gesichtsausdruck welcher in dem Kontext, wo es gezeigt wird, nicht stimmig ist", dann muss er nicht fotografieren können. Ob du die Kritik annimmst oder es dann ähnlich siehst wie der Kritiker, und du Tipps (die absolut untechnisch sein können, wie z.B: Tipps, was für ein anderer Gesichtsausdruck hier hätte funktionieren können, dazu muss man nichts wissen von Fotografie) annimmst in jedem Einzelfall, steht dir natürlich frei. Aber die Qualität dessen Bilder hat damit nichts zu tun.

      • BruderArtcore Photography

        Meiner Meinung nach ist Kritik immer angebracht wenn es nicht dem Persönlichen Geschmack entspringt den diese Kritik ist schwach in der Wertigkeit des Inhaltes, auf deutsch das bringt einen nicht weiter. Wenn die Kritik konstruktiv ist und man davon lernen kann oder sich dadurch weiter entwickelt ist sie wertvoll. Die Wertschätzung, wenn man konstruktiv kritisiert, ist einem dann sicher. Persönliche Meinung oder Geschmack finde ich muss man sehr sensibel formulieren und ein schmaler grad nicht persönlich zu werden. Jetzt kommt meine persönlich Sichtweise ich bin einer der gerne Kritik an nimmt von einem Kollegen der sichtbar besser ist als ich weil er mehr Erfahrung hat und eine stufe höher steht in seinem Business. Cheers Volker
      • Karapana

        man muss es nicht besser können. Aber man muss Ahnung von der "Materie" haben, über die gerade geredet wird. Hier also Fotografie.
    • Lichtbube

      Du hast immer sehr gute Themen, abseits von dem ganzen Geartalk. Weiter so!

      • WICKIE

        Gut, mir geht es auch so. Erstens sind meine Smartphone Fotos oft besser als die mit Kamera - was erklärbar ist aufgrund der AI. Zweitens sind die bei YouTube von den üblichen Verdächtigen/Influencern ja überwiegend nachbearbeitet - und dann ziemlich perfekt. Mit Kameras fotografieren i s t schwieriger - allein schon aufgrund der komplexeren Bedienung. Und das dauert, bis man es besser kann. Fazit: kleine Fortschritte sind da, ein Superfotograf bin/werde ich nicht, ansonsten ist es Hobby...man sollte sich Zeit lassen und sich nicht dauernd selbst runterziehen lassen. Es gibt eben Profis mit mehr Talent - ich versuche, was ich kann und bin durchaus nicht unzufrieden, da immer mal wieder doch was kommt, was für mich ganz gut ist. Beispiel: im Prinzip hat jeder eine Messlatte im Kopf was Foto Qualität anbelangt. Deine kann höher sein - selbst objektiv gesehen - meine ist aber die einzige, die für mich wichtig ist und keiner muss über die des andern springen, um "gut" zu sein. Es kommt darauf an... und Verbissenheit oder Frustration sind schlechte Helfer. Und ja, man sollte lernen und üben um besser zu werden.

        • Bob Jäger

          Wenn du piepst erkennt das der Algorithmus und stuft dein Video herab. Nicht machen! Vielleicht gleich nochmal ohne reuploaden.

          • Matthias Butz

            Bist du dir sicher bei dieser Aussage? aktuell ist das einer meiner erfolgreichsten Videos....
        • Arvid Santo

          Stimme Dir voll und d ganz zu! ;) Schön, dass Du so offen darüber redest.

          • NEXT TRIP?!

            Ich bin hobbymäßig eigentlich hauptsächlich Landschafts/Naturfotograf... ja sicher mach ich ab und zu auch mal ein Selbstporträt in der Landschaft oder Fotografiere mal meine Freunde wenn wir gemeinsam unterwegs sind ... aber eigentlich habe ich von Portraits keine Ahnung... dann hat kürzlich ein befreundetes Pärchen meiner Eltern geheiratet... und sie wollten das ich bisschen fotografiere ... die letzte Hochzeit die ich als Backupfotograf just for Fun fotografiert habe liegt 3 Jahre zurück und die Bilder waren durch die Reihe durch alle scheisse ... da war praktisch nichts scharf was wichtig war ... und dem entsprechend hatte ich echt Angst jetzt plötzlich eine Hochzeit als Hauptfotograf zu fotografieren... weil das beim letzten Mal eben auch ein Desaster war ... aber wenn dich Bekannte fragen hey könntest du nicht paar Fotos machen, also du musst auch nich aber wir würden uns freuen ... in dem Moment hast du eigentlich keine Wahl ... wenn du es nich machst sind alle sauer auf dich ... also habe ich zugesagt aber betont dass ich kein professioneller Fotograf bin und im Grunde keine Ahnung von Hochzeitsfotografie habe ... aber meine Bedenken waren total unnötig... ich habe in den 3 Jahren zwischen den Hochzeiten sehr viel Fotografiert und mich weiterentwickelt, in Folge dessen hatte ich auch einen Ganz anderen Blick auf die Motive ... und dadurch dass ich Landsvhaftsfotografie mache konnte ich vorallendingen beim paarshooting in der Natur punkten ... da habe ich zum Beispiel stimmungsvolle Bilder zaubern können wie das Brautpaar mit dem Rücken zu mir steht, die Aussicht genießt und die Sonne habe ich als Sonnenstern dargestellt... das ist ein wunderschönes Bild geworden, aber auch die anderen Bilder waren für den ersten richtigen Versuch Auftragsarbeuten zu Shooten absolut in Ordnung... ich persönlich bin mit den Bildern nicht 100% zufrieden, weil ich weiß was man hätte besser machen können, das Brautpaar hingegen hat die Bilder mega gefeiert, die sind völlig aus dem Häuschen und hätten damit nich gerechnet dass sie über 200 geile Bilder kriegen und dann auch noch ohne ein Profifotografen für 1000€ aufwärts gebucht zu haben ... 😉 was ich damit sagen will ist dass es sich tatsächlich lohnt seine Comfort Zone mal zu verlassen und was ganz anderes/neues zu probieren und nich immer nur das zu fotografieren was man schon 1000x gemacht hat ... ich habe zum Beispiel bei der Hochzeit Blut geleckt ... und habe gemerkt dass mir das durchaus auch Spaß macht, die nächste Hochzeit die ich fotografieren kann steht übrigens schon in den Startlöchern ... ich freue mich mega drauf und werde probieren die Bilder noch besser hinzukriegen als bei der Hochzeit vor 3 Wochen und meine Fehler die ich gemacht habe zu verbessern 🙂

            • Kev S.

              Satzbau hätte dem Ganzen wirklich gut getan.
          • Marcus Fürstenau

            Ich habe es teilweise andersrum, dann höre ich: Wow super Bilder, klasse usw. und ich bin dann Kritischer und sehe die Fehler. Fokus passt nicht, oder zu Hell zu dunkel, falscher Bildausschnitt. Jemanden finden der recht neutral Bilder beurteilt ist schon schwierig, gerade im Netz. Jeder hat andere Vorlieben und Geschmack, und danach wird dann Be- oder Verurteilt. Aber der Tip mit mach mal was anderes ist echt gut. Danke für die Video´s die Du machst und uns zeigst.

            • paul sehstedt

              Deine Bilder können schiettig sein...

              • Matthias Butz

                oder verbesserungswürdig 😁
            • Alex Kracht

              Vor allem der Punkt wer Kritisiert die Bilder kann ich bestätigen. Mich hat mal jemand meine Website kritisiert und als ich seine angeschaut hab und diese eher wie aus den 90ern aussah hab ich mir meinen teil gedacht.

              • BruderArtcore Photography

                das ist eben das Problem wenn man kritisiert sollte man eben dann auch abliefern können zu 90 Prozent wird nicht abgeliefert. Cheers Volker
            • Thorsten N.

              Ich find deine Videos schei...., aber die Bilder sind gut! Besser?? ;-) hehehe

              • Matthias Butz

                😜

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.