Fotografie

Was mach ich mit all den Fotos & Videos? – Warum du ein NAS brauchst!

18. Mai 2021

Als Fotograf bzw. Filmer fallen mit der Zeit eine immense Masse an Daten an. Seit 2016 sind bei mir über 40TB an Fotos und Video angefallen. Die große Frage: Wo & Wie speichere ich meine Fotos und Videos so das sie nicht verloren gehen können?

– externe USB-Festplatte (bis zu 18 TB): https://amzn.to/3bDqnr4
– kleine externe USB-Festplatte: https://amzn.to/3or5swE
– externe SSD: https://amzn.to/3tVmAvx
– Western Digital DUO: https://amzn.to/3bBpi3c
– Synology-RAID Rechner: https://www.synology.com/de-de/support/RAID_calculator

8 Kommentare zu "Was mach ich mit all den Fotos & Videos? – Warum du ein NAS brauchst!"

  1. Anneliese

    Interessant, ich würde aber alte RAW nicht als JPG ablegen, sondern als DNG-Zip. Das Komprimierte Zip ist ähnlich klein wie das JPG man kann aber noch wesentlich mehr rausholen wenn man es doch mal benötigt.

    • Matthias Butz

      Das mache ich ja auch nicht mit der Auswahl, sondern mit den Bildern die sowieso hinten runter fallen ;) DNGs sind eine tolle Strategie (je nach Kamera bringen sie manchmal fast gar nix) doch auch aus JPGs kann man mehr machen, als die meisten denken ;)
  2. Mickan Martin

    Wie sieht denn die Stromrechnung bei einem ständig aktiven NAS aus?

    • Matthias Butz

      Geile Frage... Hab ich noch nie drüber nachgedacht... Bei Vollast braucht das NAS 20 Watt (läuft ja nicht immer auf Volllast und geht automatisch in den Ruhemodus, wenn man es nicht braucht) Wenn ich mich nicht verrechnet habe sind das ca. 170 kWh bei 30 Cent pro kWh sind das ca. 50€ im Jahr. und das nur wenn es 24/7 im Vollbetrieb ist. Geht ja eigentlich...
  3. Noir Fusuky

    Hab mir tatsächlich vor kurzem auch ein NAS System gekauft. Beste Investition meines Lebend 😊

    • Joachim Smialy

      Schau dir mal die Programme Jpeg Mini und RAWSIE an. Beides Komprimierungsprogramme. Habe erst heute auf einem anderen Kanal (Christian Anderl) davon gehört.

      • Matthias Butz

        JPGMini habe ich schon länger im Einsatz RAWSIE hab ich jetzt erst entdeckt. Ist das nicht das gleiche wie der DNGConverter in Lightroom?
      • Joachim Smialy

        @Matthias Butz Ich benutze Luminar, somit kenne ich den DNG Konverter nicht. RAWSIE habe ich heute das erste mal gehört und ein wenig gegoogelt. Soll wohl die RAW Datein auf die Hälfte komprimieren ohne optische Verluste. Momentan benötige ich so etwas noch nicht da meine Datenmengen überschaubar sind. Dennoch benutze ich auch ein NAS System von Synology. Bin sehr zufrieden.
      • Matthias Butz

        Dann kann sich das schon lohnen. Ich komprimiere meine RAWs nicht weil es einfach zu lange dauert 🙈 Hab da keine Geduld für
    • Matthias Bittrich

      Ein gutes Video. Die Datenmengen werden immer größer. Auch als Hobbyfotograf hat man relativ schnell mehrere GB zusammen und will die Dateien auch nicht löschen. Bisher habe ich diese immer auf dem Rechner oder einer zusätzlichen externen Festplatte gespeichert (ohne zusätzliche doppelte Sicherung). Sollte man bei wichtigen Bildern trotzdem machen. Und gelegentlich mal ausmisten. Die JPEG Variante ist ein guter Hinweis. Viele Grüße

      • Frank—Tastisch

        Sehr gut erklärt.... ich selber habe ein NAS System von WD im Raid1 Verbund und hänge dort ab und an ne weitere externe Platte daran die sich automatisch mit dem NAS System synchronisiert. Somit habe ich immer eine Möglichkeit versehentlich gelöschte Dateien wieder herzustellen... Gruß aus dem verregneten Saarland 😀

        • Matthias Butz

          Klingt doch nach einem guten System. Solang es gesichert ist, ist RAID 1 ja kein Problem. P.S. bei mir ist das wetter auch sehr Schottisch 😅
      • G. Gian Luigi

        Wieso nicht auf Blue Ray / CD brennen ?

        • Matthias Butz

          Optische Medien sind sehr anfällig für ausseneinwirkungen. z.B Kratzer. Ausserdem passt fast nichts drauf, selbst große haben nur 100 GB. Das wäre alles noch zu bewältigen, wenn man aber irgendwann was braucht sucht man sich zu tode 😅 Bei der Gelegenheit: das brennen einer Blue-Ray läuft mit 55 MB/s das ist so schnell wie USB 2.0 🙈
      • TVReportage Peter Klein

        Sehr gut erklärt...Sicher ist sicher..!

        • Matthias Butz

          Richtig so 👍

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.