Was macht ein gutes Foto aus? Meine Gedanken…

Hallo zusammen und herzlich willkommen in diesem Video.

Ich möchte heute auf eine Frage eingehen, die ich auf Youtube gestellt bekommen habe: Was macht ein gutes Foto aus?

Was macht ein gutes foto aus

Dieser Frage möchte ich heute nachgehen und meine Gedanken zu diesem Thema mit dir teilen.

Bevor du dir jetzt überlegst, was ein gutes Foto ausmacht oder wie ich möglichst viele Likes bekomme, stelle dir zuerst die folgende Frage

Warum fotografiere ich?

Fotografieren kann man aus unterschiedlichen Gründen. Manch einer möchte sich einfach kreativ neben dem Beruf etwas austoben, andere wollen vielleicht Anerkennung für ihre Arbeit haben. Doch wenn du dir den Grund überlegst, warum du selbst fotografierst, weißt du auch schon, was für dich ein gutes Bild bedeutet.

Ich möchte meine Sicht der Welt zeigen

Wenn du deine Sicht der Welt zeigen möchtest, ist die Antwort auf die Frage: „Was macht ein gutes Fotos aus“ bei jedem anders.

Jeder hat eine andere Sicht auf die Welt und jeder geht anders an diese Sache heran. Dann kann auch egal sein, was andere von deinen Bildern halten, denn deine Sicht zählt in diesem Moment. Das, was du gut findest, kannst du auch zeigen, denn du machst die Fotos für dich.

Ich möchte Anerkennung bzw. Likes

Wenn du nach Anerkennung suchst kannst musst du eine komplett andere Strategie verfolgen. Das kommt jetzt etwas darauf an, welche Bilder du aktuell machst. Es gibt jedoch einen bestimmten Bildtyp, der auf Plattformen wie Instagram sehr gut funktioniert. Aus meiner Sicht funktionieren hier am besten warme Farben, Strand und glückliche Menschen… Ich denke, du weißt, worauf ich hinaus möchte 😉

Es ist also für jeden anders, wann ein Foto gut oder schlecht ist.

es gibt trotzdem Regeln

Man kann es teilweise eben doch an etwas festmachen, ob ein Foto gut oder schlecht ist. Das mag nicht auf jedes zutreffen, doch wenn es mal auf den Punkt bringt, sind diese Regeln eine gute Strategie, um anzufangen. Bitte siehe sie nicht als den einzig richtigen Weg und auch nicht als Richtlinie, die man brechen muss, um ein guter Fotograf zu werden. Die Wahrheit liegt dazwischen.

Video: Die wichtigsten Fotografischen Regeln

Wie mache ich jetzt ein gutes Foto?

Du musst erst einmal wissen, was du selbst gut findest. Das geht am einfachsten mit Inspiration. Das solltest du regelmäßig machen. Speichere dir Fotos, die du toll findest (auf Pinterest oder Instagram) und versuche sie nachzustellen oder bestimmte Dinge in deine eigene Fotografie zu übernehmen.

Durch das Analysieren dieser Fotos kannst du nicht nur feststellen, was dir gefällt, sondern erkennst auch, was du an deinen eigenen Fotos ändern kannst, um sie deutlich näher an das zu bringen, was du zeigen möchtest.

Ich wünsche dir viel Spaß bei der Umsetzung meiner Tipps

Gruß

Matthias

12 Kommentare zu "Was macht ein gutes Foto aus? Meine Gedanken…"

  1. Zoli E.

    "Ein gutes Foto ist ein Foto, das man länger als eine Sekunde anschaut." – Henri Cartier-Bresson Bei der Bilderflut heutzutage aktueller denn je... Ansonsten etwas was nicht subjektiver sein kann. Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

    • SeNic

      Coole Video, danke dafür. Darf ich fragen was für ein Kamargurt das im Video war?

      • Matthias Butz

        Danke 😊 Der heißt slide und ist von Peakdesign
    • Christian Karg

      Happy birthday nachträglich... Weiter so!

      • Fuertesan

        Nun, ich mach andere Erfahrungen. Bekanntheitsgrad ist schon `ne gewisse Garantie, dass die Fotos die du machst "gefallen" 😐 Wenn du schon einen NAMEN hast, ist dir Zuspruch und Applaus sicher. Egal was du produzierst 😆 Es heißt dann, ja er (sie ) bricht alle Regel und das zu RECHT 😜seine Bilder sind wegweisend 🤦‍♀️ P.S. ich bin auch der Meinung, dass man Ausstellungen grundsätzlich Anonym machen soll... sprich nur Fotos ohne Namen ✔ Die Künstler sollten erst nach dem Ende der Ausstellung bekannt gemacht werden 👌 Sonst ist das alles nur eine Farce 🤐

        • Matthias Butz

          Defintiv würden manche Bilder nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, wenn man sie Anonym posten würde. Doch ich kenne auch eine Fotografen, die einfach mal unter falschem Namen Bilder veröffentlicht haben und damit trotzdem Erfolg hatten. Es lässt sich nicht immer zu 100% definieren, doch irgendwo muss man ja anfangen 😉
      • Dakommter angematzt

        Dieser Kanal ist ne Perle😎

        • Matthias Butz

          👌
      • wild

        Sicher ist vieles Geschmackssache, aber es sollte schon mindestens erkennbar sein, was ein Foto aussagen soll. Oft bringe ich mit meinem Foto nicht rüber, was ich eigentlich sehe. Mit der Nachbearbeitung weiß ich nicht mal, wie ich es dadurch retten kann. Sprich, ich kann oft meine Eindrücke durch falsche Technik nicht wiedergeben.

        • Ex Urban

          Das kenne ich. Am ehesten sagt meine fertige Aufnahme das aus, was ich möchte, wenn ich mir beim Fotografieren richtig viel Zeit nehme.
      • R. M.

        Bild ist was anderes als Foto zuerst. Eine gute Fotografie ist Geschmack Sache!!!!

        • Peter S

          Gutes Video weiter so, manchmal glaube ich, oder besser, würde ich mir etwas mehr Kritik zu meinen Bildern wünschen. Aber klar schön ist erst einmal das was einem selbst gefällt. Gibt es eine Möglichkeit Bilder irgendwo hochzuladen und dann Kritik und Verbesserungsvorschläge zu bekommen? Viele Grüße Peter

          • Ex Urban

            Danke für die neuen Denkanstöße! Du empfiehlst, Fotografien auszusuchen, die einem gefallen, und zu studieren, wie sie entstanden sind. Der Gedanke ist mir sehr sympathisch. Vielleicht kann man das vergleichen mit dem Erlernen eines Musikinstruments: Erst erlernt man die Grundtechniken und spielt Stücke nach, die man mag. Dabei eignet man sich die Kenntnisse/Fähigkeiten an, um dann selbst eigene Ideen zu entwickeln, um dann kreativ zu sein.

            • Tizian100

              Grüß Dich Matthias. Deine Ausführung zu "was ist ein gutes Foto" ist nicht schlecht. Schwierig, jemandem anderem mit einem Bild seine "Sicht" zu vermitteln, ohne in eine "Stilschublade gesteckt zu werden. Lassen wir mal dabei das "technische Handwerk und korrekte Ausführung" beiseite. Ich will nicht auf Bildbesprechung hinaus. Aber! Ich gehe in vielen Situationen so vor, dass ich ein Foto "knipse" und dann ein paar weitere von dem selben Objekt (funktioniert ja nur bei statischen Objekten). Die weiteren Bilder entstehen, in dem ich meine Position wechsle, den Bildausschnitt verändere, mit der Blende arbeite ect. Ich nenne es "8-Blickwinkel". Automatisch habe ich immer ein anderes Bild und einen anderen "Stil". Wenn ich nur das eine Bild zeige, gibt es nur schön oder nicht schön. Handwerklich gut oder schlecht gemacht.^^ ... zeige ich alle Bilder von der "Knipse", hat der Betrachter eher die Möglichkeit zu sehen, was ich sehe und wie ich es sehe. Deshalb finde ich es eigentlich schade, dass ein Fotograf nur auf ein Bild reduziert wird, obwohl er eigentlich eine ganze Palette /Stilelemente zur Verfügung hat und womöglich nutzt, nur dass er nicht alle zeigt. (lassen wir mal die Nachbearbeitung außen vor).. Das wäre meine Idee von "was macht ein gutes Foto aus" , wenn man sich präsentieren möchte.Die Vielseitigkeit der Fotografie kommt leider zu oft zu kurz.

              • MackG666

                Hi, sehr gutes Video 👍. Die Jagd nach den likes hab ich aufgegeben. Es hat mich manchmal echt geärgert, dass ich nach der ganzen Mühe und Zeit, nur zwischen 50 und 70 likes bekam. Am Ende muss das Foto mir gefallen und ggf. dem Modell. Ich probiere einige Sachen aus und versuche die Technik zu verbessern. Eine ehrliche Meinung, egal ob Lob oder nicht, ist mir persönlich dann mehr Wert. Mach weiter so gute Videos ✌️

                • Steven Dampflokfan

                  Alles gute zum Geburtstag

                  Schreibe einen Kommentar

                  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.