Graufilter

Graufilter bzw. ND-Filter sind Filter, die verwendet werden können, um weniger Licht in die Kamera zu lassen. Dadurch wird das Bild automatisch dunkler.

Das gibt uns die Möglichkeit beispielsweise am Tag eine Langzeitbelichtung zu machen, oder auch bei knalligem Sonnenlicht noch mit einer recht offenen Blende zu fotografieren.

Hier solltet Ihr definitiv keine billigen Filter kaufen. Ich hatte schon einmal den Fall, dass ein Graufilter das Bild pink eingefärbt hat.

Wie funktioniert ein Graufilter

Die Stärke ist etwas eigenartig gekennzeichnet. Merken muss man sich eigentlich nur; je höher die Zahl hinter dem ND, desto stärker der Filter. Hier ein paar Beispiele:

  • 1000-Fach Filter: Dieser Graufilter ist für „Superweich-Effekte“ und kann auch bei hellem Sonnenschein eine relativ lange Belichtungszeit garantieren.
  • 64-Fach Filter: Der ND64-Filter ist ein echter Allrounder. Hiermit lassen sich immer noch gute Bilder mit samtig weichem Wasserflächen erzielen. Außerdem gut geeignet für schnell fließendes Wasser.
  • 8-Fach Filter: Dieser Filter kann die gewünschten Effekte nur bei wenig Sonnenlicht erzielen. Im Gegensatz zum 1000-Fach und 64-Fach ist nur ein geringer Unterschied zu merken. Er eignet sich beispielsweise für Aufnahmen bei Sonnenuntergängen um noch etwas mehr Spielraum zu haben.

Welche Effekte lassen sich mit einem Graufilter erzeugen?

Ein Graufilter eignet sich nicht nur, um bei Sonnenschein zu fotografieren. Mit einem Graufilter lassen sich verschiedenen Effekte erzielen, wie zum Beispiel das Verschwinden von Menschen auf belebten Plätzen. Faustregel: je dunkler der Graufilter, desto stärker der Effekt.

  • Architekturaufnahmen (Personen verschwinden)
  • Wischeffekte (seidiges Wasser bei Wasserfällen, Fließgewässern und Wellen)
  • Durchgezogene Lichtspuren (fahrende Autos)
  • offene Blende trotz viel Licht (gerade interessant beim Filmen)
beispiel für graufilter langzeitbelichtung bei Tag fotografieren lernen wiki-2

10 Sek. – f/6.3 – ISO100

beispiel für graufilter langzeitbelichtung bei Tag fotografieren lernen wiki

10 Sek. – f/5.6 – ISO100

Filer Kaufempfehlungen

Bei Filtern sollte man nicht sonderlich auf den Preis achten. Natürlich gibt es auch Filter für 5-6€, jedoch haben diese auch enorme Nachteile. Beispielsweise Farbverschiebungen. Die Fotos sehen einfach eigenartig aus, wenn man sie mit diesen Filtern macht. Die folgenden Filter habe ich selbst schon verwendet und kann sie dir deshalb empfehlen.

Günstiger Filter für den Einstieg

Mittelklasse-Filter

Oberklasse-Filter

Unterschied zwischen Schraubfiltern und Steckfiltern?

Den Graufilter gibt es als Schraub- und als Steckfilter.

  • Steckfilter sind größere Glasplatten, die man in eine Halterung vor dem Objektiv einschiebt.
  • werden, wie der Name bereits sagt, auf die Filterhalterung des Objektives aufgeschraubt.

Vergleich unterschiedlicher ND-Filter – Belichtungszeit

Verschlusszeit ohne ND-Filter Verschlusszeit ND8 Verschlusszeit ND64 Verschlusszeit ND10000
1/1000 1/125 1/15 1 Sekunde
1/500 1/60 1/8 2 Sekunden
1/250 1/30 1/4 4 Sekunden
1/125 1/15 1/2 8 Sekunden
1/60 1/8 1 Sekunde 15 Sekunden
1/30 1/4 2 Sekunden 30 Sekunden
1/15 1/2 4 Sekunden 60 Sekunden
1/8 1 Sekunde 8 Sekunden 120 Sekunden
1/4 2 Sekunden 15 Sekunden 4 Minuten
1/2 4 Sekunden 30 Sekunden 8 Minuten
1 Sekunde 8 Sekunden 60 Sekunden 16 Minuten
2 Sekunden 15 Sekunden 120 Sekunden 33 Minuten