Low-Key

Die Low-Key Fotografie ist ein Fotografie-Stil der sich, im Gegensatz zur High-Key Fotografie, mit dunklen Farbtönen beschäftigt. Viele nehmen fälschlicherweise an, dass es sich einfach nur um ein dunkles Foto handelt, doch das ist falsch. Es handelt sich bei einem Low-Key um ein Bild, welches nur aus dunklen Elementen besteht.

Die Low-Key Fotografie ist sowohl für den Anfänger als auch für den Erfahrenen eine große Herausforderung. Es handelt sich um eine sehr einfache Technik, die ein Bild sofort dramatisch erscheinen lässt, deren Beherrschung aber ein ganzes Leben dauern kann. Wie bei den meisten anderen Formen der Fotografie geht es hier um Ausleuchtung und Eliminierung.

Wie fotografiere ich ein Low-Key?

Im ersten Moment denkt, man es wäre einfach. Dann nehme ich eben nur dunkle Elemente auf mein Motiv, doch es ist deutlich mehr als das. Dieser Bildstil erfordert ein Verständnis für Licht und schatten. Oft sind die Bilder sehr kontrastreich ausgeleuchtet und fokussiert auf das eigentliche Motiv. Der Rest des Bildes versinkt meist in Schwärze.

Wie man dies jetzt fotografiert, möchte ich dir anhand zwei meiner Bilder zeigen.

low-key-fotografie-beispiel-portrait-fotografieren-lernen

Low-Key mit Wabe

In unserem ersten Motiv habe ich einen Blitz mit Wabe und einen schwarzen Hintergrund verwendet. Das Model hatte dunkle Haare und auch die Kleidung war schwarz. Du siehst schon, alle Elemente, die ich beeinflussen konnte, waren so dunkel wie möglich.

Das Licht hat jetzt sein Übriges dazu beigetragen. Der Beauty-Dish sorgt für ein recht hartes Licht, welches durch die aufgesetzte Wabe noch mehr fokussiert wird. Dadurch entsteht ein Lichtkegel, der nur das Model beleuchtet und nichts drumherum.

low-key-fotografie-beispiel-nude-akt-fotografieren-lernen

Low-Key mit Streiflichtern

Ein Low-key mit Streiflichtern ist schon deutlich anspruchsvoller. In diesem Fall kommt kein Licht von vorne, sondern das Motiv wird nur von der Seite angeleuchtet. Dadurch sorgt man schon für einen sehr dunklen Look. Kombiniert man das noch mit einem schwarzen Hintergrund, erhält man ein richtig geniales Foto.

Du brauchst keine Studioausrüstung

Es ist gar nicht so aufwendig, wie du vielleicht denkst. Man kann mit einem dunkeln Motiv, einem schwarzen Hintergrund und einer kreativen Lichtsetzung schon sehr viel erreichen. Bitte machte nur:

Ein zu dunkles Bild ist ein zu dunkles Bild – Ein Low-Key ist ein Bild aus dunklen Elementen

Es bedeutet also nicht, dass jedes unterbelichtete Foto, automatisch ein Low-Key ist. Auch wenn das im ersten Moment so wirken mag.