POL-Filter

Der Pol-Filter oder Polarisationsfilter filtert Lichtstrahlen, die auf der falschen Ebene schwingen und kann so Spiegelungen aus Oberflächen entfernen, aber auch für mehr Dynamik und gesättigtere Farben sorgen.

Wie der Filter sich auf das Bild auswirkt, kann man durch Drehen verändern und somit direkten Einfluss auf sein Bild nehmen.

Wie verwende ich einen POL-Filter?

Der POL-Filter wird auf das Objektiv aufgeschraubt und kann durch das Drehen des vorderen Elements in der Stärke verändert werden. Am besten funktioniert der Filter, wenn die Sonne von der Seite kommt.

Wie wirkt sich ein POL-Filter auf mein Bild aus?

Der Pol-Filter hat unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten und Effekte. Diese Liste sind nur ein paar der Möglichkeiten.

    • unerwünschte Reflexionen werden entfernt. (Wasseroberfläche / Fensterscheiben)
    • grüne Farben werden verstärkt
    • der Himmel wird dunkler und bekommt mehr Blau
    • ein Regenoden kann so verstärkt werden
    • Das Bild erhält in vielen Fällen mehr Dynamik

Welchen Effekt der POL-Filter wirklich hat, wirst du im folgenden Beispiel deutlicher sehen. Hier habe ich unterschiedliche Vorher/Nachher Aufnahmen für dich.

 

Der optimale Einsatz

Der beste Wirkungsgrad des POL-Filters ist bei einer Lichteinstrahlung von 90°. Also in der Mittagssonne oder wenn man die Sonne von der Seite ins Bild kommen lässt.

Bei Sonnenuntergang also nicht direkt in die Sonne fotografieren, sondern das Licht von rechts oder links ins Bild fallen lassen.

Der Filter funktioniert natürlich auch mit anderen Lichtrichtungen, jedoch ist der Effekt dort am stärksten.

Außerdem solltest du den Filter nicht immer mit 100% anwenden. Bei vielen Motiven wirkt es mit geringerer Stärke viel besser. Glücklicherweise siehst du das Ergebnis direkt durch die Veränderung des Filters und kannst sie so super auf dein Motiv anpassen.

Der Nachteil

Der POL-Filter nimmt Licht aus deinem Foto. Das ist ja der Sinn und der Effekt den wir erreichen möchten. Das sollte man jedoch bedenken, wenn man diesen Filter im Einsatz hat. Er nimmt etwa zwei Blenden Licht aus deinem Foto und das muss durch die Kamera, etwa durch einen höheren ISO-Wert ausgeglichen werden.

Welchen POL-Filter soll ich kaufen?

Das ist jetzt natürlich die wichtige Frage zum Schluss. Welchen Filter nehme ich denn jetzt genau? Wenn man danach sucht wird man natürlich von Angeboten überhäuft und deshalb habe ich jetzt ein paar Empfehlungen für dich.

Einsteiger

Hama ist eine tolle Marke um einzusteigen. Für einen günstigen Preis kannst du selbst ausprobieren wie sich der Filter auf dein Bild auswirkt. Solltest du mehrere Objektive haben empfiehlt es sich den Filter für das größte Filtergewinde zu kaufen und für die anderen Linsen Adapter zu verwenden. So kann man einen Filter auf mehrere Objektive schrauben 🙂

Zum Filter (Affiliate) – Alternative von Wallimex (Affiliate)

Fortgeschritten

Wenn du jetzt Landschaftsfotograf oder Filmer bist und dir selbst sagst: Ich verwende diesen Filter fast durchgehend bei meiner Arbeit, dann sollte etwas Professionelleres her.

Hier empfehle ich einen Filter von Hoya. Zwar etwas teurer, dadurch aber auch in deutlich besserer Qualität.

Zum Filter (Affiliate)

Profi

Willkommen im Profi Segment. Wenn mich jemand Fragt, welches der beste Hersteller von Filtern ist, ist meine klare Antwort: B+W. Diese Filter überzeugen in jederlei Hinsicht und sind ihr Geld echt wert.

Zum Filter (Affiliate)

 

So das war’s für heute. Cool, dass du wieder dabei warst. Bedenke bitte, dass diese Filter für den speziellen Einsatz gedacht sind und nicht einfach immer auf dem Objektiv bleiben sollten. Verwende den POL-Filter gezielt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Fotografieren.

Gruß

Matthias

 

Matthias-Butz-black-high-res